Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 12:46
Foto: Symbolbild/APA/Roland Schlager

Bereits 439 Anzeigen wegen sexueller Belästigung

13.05.2016, 13:07

Anfang des Jahres ist in Österreich das nachgeschärfte Sexualstrafrecht in Kraft getreten. Lange gefeilt wurde an der sexuellen Belästigung (§218 StGB) - unter dem Begriff "Po- Grapschen" debattiert. Bis Ende April wurden österreichweit 439 Fälle wegen sexueller Belästigung und öffentlicher geschlechtlicher Handlung von den Staatsanwaltschaften bearbeitet, so die Zahlen des Justizministeriums.

Die meisten Fälle gab es mit 97 in Wien. 127- mal wurde von den Staatsanwaltschaften bereits Anklage erhoben - am öftesten mit 28 Fällen in Wien, gefolgt von 18 in Innsbruck und jeweils 14 in Linz und Salzburg.

Seit 1. Jänner gibt es zudem den Tatbestand der Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung, geregelt im §205a StGB. Damit werden auch jene Fälle strafbar, in denen sich Opfer aus Angst nicht wehren. Hier gab es bis 30. April österreichweit 30 Fälle bei den Staatsanwaltschaften - wiederum mit sieben die meisten in Wien. Siebenmal wurde bisher Anklage erhoben: viermal in Wels, zweimal in Wien und einmal in Innsbruck.

13.05.2016, 13:07
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum