Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 19:43
Kerry, Lawrow und Co. standen in den vergangenen Tagen in Wien im Fokus der internationalen Medien.
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER

Atomgespräche: 100 Millionen € Werbewert für Wien

24.11.2014, 19:52
Die am Montag zu Ende gegangene Verhandlungsrunde im Atomstreit mit dem Iran hat für Wien nach Einschätzung des PR-Experten Wolfgang Rosam einen Werbewert von rund 100 Millionen Euro gebracht. Rosam verweist auf die zahlreichen Medienberichte und das weltweit verbreitete Bildmaterial. Müsste man in dieser Menge Werbematerial über Wien produzieren, käme man schätzungsweise auf diesen Wert.

Unter Bezugnahme auf Angaben aus dem Außenministerium berichtete Rosam am Montagabend, dass in den letzten Tagen die "Vienna Talks" die Spitzenmeldung in CNN, BBC, Al- Jazeera - drei der bedeutendsten Nachrichtensender weltweit - gewesen seien. Am Höhepunkt der Atomgespräche waren rund 500 Journalisten anwesend gewesen, zu Beginn 250. Allein die renommierte "New York Times" hat nach Zählung Rosams in den letzten vier Wochen 45 Mal über die Atomgespräche in Wien berichtet.

"Iran Talks" auch in sozialen Netzwerken heißes Thema

Auch in sozialen Medien war das Thema sehr präsent - in den vergangenen fünf Tagen gab es auf Twitter unter dem Stichwort #irantalksvienna 58.000 Beiträge, so Rosam, der schon den Werbewert von Veranstaltungen wie den Song Contest, den Stratosphären- Sprung von Felix Baumgartner oder die Aktionen von Red- Bull- Chef Dietrich Mateschitz berechnet hat.

Außenminister Sebastian Kurz hatte nach Angaben seines Ministeriums bei seinem Antrittsbesuch am 7. Jänner 2014 in Brüssel bei der EU- Außenbeauftragten Catherine Ashton das Angebot unterbreitet, die Iran- Gespräche in Wien zu führen. Ashton bat um Details. Die politische Abteilung des Außenministeriums schnürte daraufhin ein Paket und übermittelte es. Bei der Münchner Sicherheitskonferenz am 31. Jänner wurde entschieden, dass die Iran- Gespräche nach Wien verlegt werden. Seither gab es heuer mehrere Runden in Wien, die erste am 18. Februar.

24.11.2014, 19:52
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum