Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 01:58
Diese Verdächtigen sind gefasst. Nun sucht die Polizei mit den Fahndungsfotos nach weiteren Opfern.
Foto: Andi Schiel, LPD Wien

Asylwerberbande gefasst: Suche nach Komplizen

31.03.2016, 14:35

Sie hatten es meist auf Betrunkene und Touristen abgesehen und schreckten auch nicht vor roher Gewalt zurück: Drei Asylwerber - zwei aus Tunesien sowie einer aus Algerien - sitzen seit Anfang Februar in Wien in Haft. Das Trio soll seit September des Vorjahres zahlreiche Raubüberfälle begangen haben - alleine am Donnerstag wurden weitere acht zu den bisher elf bekannten Fällen bekannt. Abgesehen hatten es die Täter auf teure Handys. Polizei und Staatsanwaltschaft vermuten, dass es noch mehr Opfer und möglicherweise auch Täter gibt und bitten die Bevölkerung um Hinweise.

Die Beamten des Landeskriminalamts Wien ermitteln wegen Verdachts des Raubes, räuberischen Diebstahls, gewerbsmäßigen Diebstahls, schwerer Körperverletzung und gewerbsmäßigen Suchtgifthandels. Die Beschuldigten sollen "in abwechselnder Konstellation" zugeschlagen haben, berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann. In einigen Fällen wurden die Opfer nach der Tat auch noch verprügelt, oder die dreisten Räuber schlugen ihnen gar vor, ihre offensichtlich für nicht wertvoll genug befundenen Handys "zurückkaufen" zu können.

Ex- Rennradprofi verprügelt und schwer verletzt

Prominentestes Opfer der rund um den Praterstern operierenden nordafrikanischen Gang war ein ehemaliger Rennradprofi. Ihm wurde seine Zivilcourage zum Verhängnis: Als er am 27. September 2015 einen Diebstahl beobachtete und versuchte, einen Verdächtigen festzuhalten, wurde er attackiert und brutal niedergeschlagen. Der Ex- Sportler erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.

Bei der Festnahme der drei Verdächtigen waren in deren Unterkünften 24 gestohlene Handys und ein Laptop sichergestellt. Bislang sind nun 19 Überfälle bekannt. Die Polizei geht aber von möglichen weiteren Opfern aus.

Hinweise (auch vertraulich) nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310- 25925 entgegen.

31.03.2016, 14:35
AG/krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum