Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 13:15
Die U6-Station Währinger Straße/Volksoper in Wien
Foto: Wikipedia.com/My friend

Asylwerber (27) kündigte Bluttat per SMS an

14.07.2016, 11:09

Bei der blutigen Messerattacke eines 27- jährigen Asylwerbers auf seine sechs Jahre jüngere Freundin am Dienstagabend bei der Wiener U6- Station Währinger Straße könnte es sich um versuchten Mord handeln. Der Verdächtige soll sein Vorhaben kurz vor der Tat per SMS angekündigt haben, und zwar gegenüber einer 30 Jahre alten Wienerin.

Wie die Frau gegenüber der Gratiszeitung "Heute" erklärte, trafen sich die beiden vor rund sechs Wochen zum ersten Mal und verabredeten sich danach mehrmals. Dass es sich bei dem 27- Jährigen um einen mutmaßlichen Gewaltverbrecher handelt, konnte sich die 30- Jährige so gar nicht vorstellen. Sie beschrieb den Afghanen als liebevollen, nachdenklichen Mensch. Ihr gegenüber sei er niemals grob geworden, sagte sie im "Heute"- Gespräch.

"Hätte ihm das nie zugetraut"

Am Dienstagabend erhielt die 30- Jährige dann eine SMS des 27- Jährigen. In dieser kündigte der Mann an, nun zu seiner Freundin fahren und sie mit einem Messer töten zu wollen. Die Frau nahm die Nachricht jedoch nicht ernst: "Ich hielt das für einen üblen Scherz und bin nicht darauf eingegangen", sagt sie.

Als sie am nächsten Tag von der Bluttat erfuhr, sei für die Frau eine Welt zusammengebrochen: "Ich hätte ihm das nie zugetraut", so die 30- Jährige geschockt. Eine mögliche Erklärung für den Gewaltexzess des Mannes - sein 21- jähriges Opfer kämpft nach wie vor im Krankenhaus um sein Leben - hat sie allerdings: Schon seit längerer Zeit habe es zwischen dem 27- Jährigen und dessen Freundin Probleme gegeben. "Seine Lebensgefährtin war wahnsinnig eifersüchtig und kontrollierte laufend sein Handy", so die 30- Jährige.

14.07.2016, 11:09
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum