Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.01.2017 - 07:17
Foto: BMLFUW/Strasser Robert

Arnie und Andrä: "Helft uns, die Erde zu retten!"

07.12.2015, 17:07
Mit einem allseits beachteten Überraschungscoup hat Umweltminister Andrä Rupprechter am Montag in Paris das internationale Klimagipfel-Parkett betreten. Le Ministre d'Autriche holte seinen berühmten Landsmann, unseren Öko-Terminator Arnold Schwarzenegger, ans Mikrofon. Unter tosendem Applaus der Delegierten hielten die beiden ein flammendes Plädoyer für den Erfolg der Konferenz.
WWF- Aktivist Franko Petri hält in der derzeitigen heißen Diskussionsphase noch alles für möglich: ein echtes Vertragswerk zum Durchbruch im Klimaschutz, einen Kompromiss auf hohem Niveau oder auch einen Totalabsturz ohne bindendes Vertragswerk.

Schwarzenegger: "Wir alle sind gefordert"

In dieser heiklen, schicksalhaften Phase kam der Auftritt unseres Terminators Arnold Schwarzenegger gerade recht. Die steirische Öko- Eiche, die schon längst eine Umweltbrücke zwischen Wien, Graz und Kalifornien, wo er einst Gouverneur war, gebaut hat, rief die Mächtigen dieser Welt neuerlich zum Handeln, zur "Action", auf: "Wir alle sind gefordert, von den Staaten bis hin zu jedem Einzelnen." Schwarzenegger betonte aber auch, auf Österreich stolz zu sein, die Liebe zur Natur habe er in der Steiermark schon als Kind gelernt.

Schwarzenegger selbst hat mit seiner eigenen Umweltinitiative schon Hunderttausende Menschen gegen den Klimawandel mobilisiert, und zwar auf allen Kontinenten. Seine Österreich- Repräsentantin Monika Langthaler, die das Treffen mit Rupprechter auch eingefädelt hatte: "Unserem Governor geht es vor allem um die Einbindung der Regionen, um von unten eine Änderung zu bewirken."

Rupprechter- Absage an die Atomenergie

Umweltminister Andrä Rupprechter erteilte der Atomenergie neuerlich eine ebenso glatte wie energische Absage: "Um das Ziel einer Zwei- Grad- Celsius- Reduktion zu erzielen, müssen wir alle den Energieverbrauch radikal senken. Und auch der Wandel hin zu den erneuerbaren Energien muss viel rascher erfolgen."

Rupprechter versprach zusätzlich 500 Millionen Euro für Maßnahmen, um die Treibhausgase zu senken, und zwar zwischen 2015 und 2020. Abschlussappell von Arnold und Andrä: "Helft uns, die Erde zu retten!"

Lesen Sie auch:

07.12.2015, 17:07
Mark Perry, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum