Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 17:19
Foto: thinkstockphotos.de

91 Prozent der Österreicher schätzen gute Manieren

23.01.2015, 10:45
Gute Umgangsformen sind gefragt. 91 Prozent der Österreicher gaben bei einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes IMAS an, dass ihnen gutes Benehmen "wichtig" ist, für 62 Prozent ist es sogar "sehr wichtig". Absehbar unhaltbare Termine nicht absagen und Husten oder Niesen ohne Hand vorhalten sind laut den am Freitag veröffentlichten Ergebnissen übrigens die schlimmsten Unsitten.

Die Meinungsforscher haben die Ballsaison, in der dem Thema Etikette besondere Aufmerksamkeit gezollt wird, zum Anlass genommen und rund 1.000 Personen befragt. Dabei bezeichnen 62 Prozent gute Umgangsformen als "sehr wichtig", weitere 29 Prozent stufen sie als "einigermaßen wichtig" ein. Nur eine Minderheit von fünf Prozent betrachten sie als "eher nicht so wichtig", weitere zwei Prozent als "überhaupt nicht wichtig". Vor allem Frauen und Angehörige der Generation 50 plus räumen dem guten Benehmen besonderen Stellenwert ein.

Die Meinungsforscher fragten auch danach, was denn die schlimmsten Unsitten seien. Mehrfachnennungen waren dabei möglich. Termine nicht absagen, obwohl man weiß, dass man sie nicht einhalten kann, und beim Husten oder Niesen nicht die Hand vorhalten führten dabei mit jeweils 78 Prozent die Liste von schlechten Manieren an. Für ältere Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht Platz machen und sich nach der Toilette nicht die Hände waschen folgten mit 77 beziehungsweise 74 Prozent.

Ärger über Handys nimmt zu

Unpünktlichkeit, nicht grüßen, jemand nicht ausreden lassen, beim Essen mit vollem Mund sprechen, bei Tisch, ohne zu fragen mit dem Rauchen beginnen, einem anderen Autofahrer den Vogel zeigen stören unter anderem mehr als die Hälfte der Österreicher. Gegenüber einer gleichartigen Umfrage im Jahr 2012 hat der Ärger vor allem über nicht abgeschaltete Mobiltelefone im Kino, Theater oder Krankenhaus, lautes Telefonieren in der Öffentlichkeit und das Duzen einer fremden Person zugenommen. Küssen auf der Straße ist für 18 Prozent ein Fauxpas. Es landete damit an der letzten Stelle auf der 22 Punkte umfassenden Liste des schlechten Benehmens.

23.01.2015, 10:45
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum