Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 07:25
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER, APA/ROLAND SCHLAGER / Video: krone.tv

6000 Unterschriften: Lugner darf antreten

22.03.2016, 18:02

Baumeister Richard Lugner hat die nötigen 6000 Unterstützungserklärungen für eine Kandidatur bei der Bundespräsidentenwahl beisammen. Er wird damit - vorbehaltlich der Überprüfung durch die Wahlbehörde - am 24. April als sechster Kandidat am Stimmzettel stehen. Mit einigen Veranstaltungen und intensivem Bemühen sei es gelungen, in der Nachfrist die noch fehlenden Unterschriften zu sammeln, teilte Lugner mit.

Dienstagabend brachten Mitarbeiter Lugners die noch ausständigen Unterstützungserklärungen ins Innenministerium. In Summe seien es rund 6.600 geworden, hieß es.

Lugner hatte am Freitag einen Wahlvorschlag eingereicht und die 3600 Euro Kostenbeitrag bezahlt, aber erst rund 5000 Unterschriften abgegeben. Somit musste ihm die Bundeswahlbehörde - wie auch dem EU- Austrittsparteiobmann Robert Marschall - die im Gesetz vorgesehene Nachfrist setzen. Marschall legte am Dienstagabend nur rund 1.150 Stimmen vor und ist somit aus dem Rennen.

Richard Lugner und Ehefrau Cathy bei der Übergabe am Freitag im Innenministerium
Foto: APA/Herbert Neubauer

Schon am Freitag war fix, dass Rudolf Hundstorfer (SPÖ), Andreas Khol (ÖVP), Norbert Hofer (FPÖ), der als unabhängiger Kandidat antretende ehemalige Grünen- Chef Alexander Van der Bellen und Irmgard Griss (unabhängig) Kandidaten für die Nachfolge Heinz Fischers sind. Sie hatten schon da deutlich mehr als 6000 Unterstützungserklärungen vorgelegt. Am Mittwoch prüft die Bundeswahlbehörde noch einmal, spätestens am Donnerstag werden dann die Wahlvorschläge kundgemacht.

Gratis- Kinokarten, Gulasch- Party, Wahlkampfsong

Lugner ließ nichts unversucht, um die Unterschriften- Hürde zu schaffen. Zunächst verteilte er Gratis- Kinokarten als Gegenleistung für Unterstützungserklärungen und lud zur Gulasch- Party in die Lugner- City. Jüngster Aufreger war sein Wahlkampfsong   "Lugner For President", wo er sich als Rapper versucht. Der Text sei nach eigener Aussage mit einer Portion Augenzwinkern und Selbstironie zu verstehen. "Wenn die Regierung Scheiße baut, wird's einfach ausseg'haut", heißt es etwa in dem Song. Oder: "Auch wenn die Linken noch so toben, würd' ich den Strache angeloben."

Video: Lugner versucht sich in Wahlkampfsong als Rapper

Video: YouTube.com

Zweiter Versuch nach 1998

1998 kandidierte Lugner schon einmal als Bundespräsident. Damals erhielt er 9,9 Prozent der Stimmen. Bei der Nationalratswahl 1999 brachte es seine Partei "Die Unabhängigen" nur noch auf 1,02 Prozent.

Mit seinen 83 Jahren ist Lugner der mit Abstand älteste Hofburg- Kandidat. Dahinter folgen Andreas Khol (74), Van der Bellen (72), Irmgard Griss (69), Rudolf Hundstorfer (64) und Norbert Hofer (45).

22.03.2016, 18:02
AG/krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum