Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.06.2017 - 12:41
Foto: APA/Herbert Pfarrhofer (Symbolbild)

59- Jähriger in U- Bahn von Jugendlichen verprügelt

11.08.2014, 17:00
Noch immer geschockt ist ein 59-jähriger Wiener aus Floridsdorf, der mit der U-Bahn von Kagran in Richtung Schwedenplatz fuhr. Als er sich über den Lärm von vier Jugendlichen aufregte und sie ersuchte, etwas leiser zu sein, gingen sie auf ihn los. Erst als ein Fahrgast die Notbremse zog, ließen sie von ihrem blutenden Opfer ab und flüchteten aus dem Zug.

Zu der Attacke kam es am Montag gegen 7 Uhr früh. In der U1 befanden sich einige Fahrgäste. "Es sahen alle zu, doch geholfen hat mir niemand", wundert sich der 59- Jährige, der Angst hatte, dass die rund 18- Jährigen auch seine Bekannte, die mit ihm mitfuhr, angreifen würden. "Sie haben sie zum Glück nur beschimpft und beleidigt", so der Verletzte, der in Panik nach Hause fuhr und erst von dort die Polizei in der Hermann- Bahr- Straße in Wien- Floridsdorf anrief.

Verärgert ist der Wiener, dass es kaum Zivilcourage gegeben hat. Er überlegt sich nun, ob er nur noch mit einem Pfefferspray oder Elektroschocker U- Bahn fahren soll.

11.08.2014, 17:00
Erich Schönauer, Kronen Zeitung/red
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum