Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 06:52
Der Travestiekünstler Cris Crack wurde in Wien brutal zusammengeschlagen.
Foto: facebook.com/Cris Crack

21- jähriger Travestiekünstler brutal verprügelt

25.11.2014, 12:41
Brutale Attacke auf einen 21-jährigen Travestiekünstler in Wien: Der junge Mann wurde am Wochenende vor einem Klub im Bezirk Alsergrund wüst homophob beschimpft, die Treppe hinuntergestoßen und bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen. Der Täter wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die "Grünen Andersrum" sprechen von einem Hassdelikt und fordern ein rasches Handeln der Bundesregierung.

Am Freitag gegen 4 Uhr wollte der unter dem Künstlernamen Cris Crack bekannte Travestiekünstler das Lokal in den Wiener Stadtbahnbögen verlassen, als der brutale Schläger auf den 21- Jährigen losging. Die Polizei wurde zwar alarmiert, aber weder die Türsteher noch andere Zeugen schritten laut Aussage des Opfers helfend ein. Der junge Mann wurde mit Prellungen, Hämatomen und einer Platzwunde im Gesicht ins AKH gebracht. Sein Peiniger wurde auf freiem Fuß angezeigt.

"Hassdelikt aufgrund der sexuellen Orientierung"

"Das war eindeutig ein Hassdelikt aufgrund der sexuellen Orientierung, wozu es auch in Österreich immer wieder kommt. Körperliche Gewalt und verbale Attacken auf Lesben, Schwule, Transgender und intersexuelle Menschen sind keine Seltenheit. Wegschauen gilt nicht. Eine verantwortungsvolle Bundesregierung muss hier rasch Zeichen setzen", fordert nun Marco Schreuder, Bundesrat und Bundessprecher der "Grünen Andersrum".

"Homophobie hat in unserer Gesellschaft keinen Platz!"

Cris Crack erholt sich indes langsam. "Die Schmerzen sind dank starker Medikation einigermaßen zu ertragen. Ich möchte mich noch einmal bei allen für eure Genesungswünsche bedanken und melde mich bald wieder zurück", schreibt der Mann auf seiner Facebook- Seite  und zeigt sich schon wieder kämpferisch: "Homophobie und Intoleranz haben in unserer Gesellschaft keinen Platz...!"

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

25.11.2014, 12:41
csb
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum