Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.02.2017 - 09:39
Foto: APA/FREIWILLIGEN FEUERWEHR HERMAGOR

21- Jähriger bei Explosion in Gaslager verletzt

11.08.2015, 07:17
Eine lautstarke Explosion und eine riesige Rauchwolke haben Montagfrüh für Aufregung im Kärntner Hermagor gesorgt: In der Stickstoffproduktionsanlage der Firma "Zerza Flüssiggas" dürfte eine Leitung geborsten sein. Ein 21 Jahre alter Arbeiter wurde bei der Detonation schwer verletzt.

Alarmstufe 2: Die Feuerwehren Hermagor und Kühweg rückten gegen 7 Uhr zum Einsatzort aus. "Es hieß lediglich: Explosion im Gaslager", so Feuerwehrsprecher Rene Pettauer: "Wir rechneten bereits mit dem Schlimmsten, weil wir auch eine riesige Rauchsäule aufsteigen sahen." Während die Rettungskräfte vor Ort bereits einen Arbeiter versorgten, der schwerste Verbrennungen erlitten hatte, konnten die 40 Feuerwehrmänner der beiden Wehren den Brand mit Atemschutz rasch unter Kontrolle bringen.

Pettauer: "Wir haben zur Sicherheit und zur Kühlung der Stickstoffproduktionsanlage diese auch noch eingeschäumt. Eine Gefahr für Anrainer bestand nicht."

Arbeiter von Stichflamme erfasst

Großes Pech hatte bei der Explosion der 21- jährige Arbeiter gehabt. Dieser war laut dem Hermagorer Feuerwehrmann zum Zeitpunkt der Detonation an dem Stahlcontainer, in dem sich die Stickstoffproduktionsanlage befindet, gerade vorbeigegangen: "Er dürfte dabei von einer Stichflamme getroffen worden sein!"

Der Mann wurde mit dem Rotkreuz- Rettungshubschrauber RK1 in eine Spezialklinik nach Wien geflogen. Wie es um ihn steht, ist unbekannt. Christian Zerza, Geschäftsführer der mit Gas handelnden Firma, kann sich nicht vorstellen, wie es zum Brand und der Explosion in der Stickstoffproduktionsanlage gekommen ist: "Die Brandermittler der Kriminalpolizei haben ihre Arbeit bereits aufgenommen."

11.08.2015, 07:17
Hannes Wallner, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum