Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 08:13
Foto: Martin A. Jöchl, Krone, krone.at-Grafik

198.000 Euro als Geschenk für TV- Sender

01.05.2015, 13:30
"Bist Du deppert" - so heißt ein neues Satireformat auf Puls 4. Der Privatsender bringt dabei ältere Storys zum Thema Steuergeldverschwendung. Ein neuerer Fall blieb unerwähnt: nämlich jener über die städtische Mediaquarter Marx GmbH, die einem Mieter - einem TV-Unternehmen - 197.900 Euro Steuergeld geschenkt hat.

Bemüht präsentierten bekannte und deutlich weniger bekannte Kabarettisten und Schauspieler am Donnerstag 75 Minuten lang auf Puls 4 diverse Uralt- Skandalfälle: den seit Jahren von Zieseln erwirkten Baustopp in Wien- Floridsdorf, die Kosten des Multiversums in Schwechat, einen teuren Parkplatz- Umbau etc.

Auf Paradebeispiel im Mediaquarter vergessen

Ein dazu passendes Gustostückerl direkt vor ihrem TV- Studio im Wiener Mediaquarter Marx wollten die Aufdecker- Promis nicht besprechen: Der Rechnungshof hat in einem aktuellen Bericht (GZ 003.966/028- 484/14) kritisiert, dass "einem TV- Unternehmen" im kommerziell dahinsiechenden Mediaquarter Marx vom Vermieter "eine Mietzinsfreistellung in Höhe von 147.900 Euro" geschenkt worden sei. Außerdem erließ der Hausherr - also die MediaQuarterMarx GmbH, ein 40- Prozent- Tochterunternehmen der Stadt - dem Mieter die im Mietvertrag vereinbarte Kaution von 50.000 Euro.

Zum Zeitpunkt der Rechnungshofprüfung (2014) war lediglich ein einziges wirklich bedeutendes TV- Unternehmen im Medienzentrum an der Tangente eingemietet: Puls 4. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Warum dieser Privatsender 197.900 Euro Steuergeld als Geschenk erhalten haben soll, wird im Rechnungshofbericht, den auch die "Krone" hat, nicht erklärt. Die Bürger dürfen also rätseln, warum der kleine Österreich- Ableger der börsenotierten, milliardenschweren deutschen ProSiebenSat.1- MediaAG- Gruppe mutmaßlich fast 200.000 Euro Steuergeld geschenkt bekam. Aber vielleicht fragt ja schon in Kürze ein Staatsanwalt: "Was war die Leistung?"

01.05.2015, 13:30
Richard Schmitt, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum