Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 19:45
Einsatzkräfte bei der Suche nach dem verunglückten Lenker auf der Enns
Foto: APA/FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUMMAYR

14- Tonnen- Kipper stürzt in Enns: Lenker ertrunken

08.11.2016, 19:34

In Oberösterreich ist am Dienstagnachmittag ein Baufahrzeug in den Ennskanal gestürzt. Der 58- jährige Lenker kam dabei ums Leben, seine Leiche wurde am frühen Abend von Tauchern geborgen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen rund 14 Tonnen schweren Kipplader. Das Baufahrzeug dürfte ohne Fremdverschulden vom rutschigen und schlammigen Untergrund eines Uferbegleitweges seitlich ins Wasser gerutscht sein.

Der Unfall hatte sich beim Enns- Kraftwerk in St. Pantaleon- Erla an der niederösterreichisch- oberösterreichischen Landesgrenze im Bezirk Amstetten zugetragen. Laut Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich waren dort Arbeiten am Uferbegleitweg durchgeführt worden.

Für den Unfall gebe es keine Zeugen. Kollegen des Verunglückten hätten Alarm geschlagen, als sie Spuren des tonnenschweren Fahrzeugs entdeckten, die in den Ennskanal führten, sagte der Sprecher. Das Baufahrzeug dürfte auf dem schlammigen Untergrund ins Rutschen geraten und dann ins Wasser gefallen sein.

Suchaktion mit Scheinwerfern und Ölsperren

Seitens der Feuerwehren wurden Resperger zufolge Scheinwerfer aufgebaut und Ölsperren angebracht. An einer Suchaktion waren fünf Feuerwehren - zwei aus Nieder- und drei aus Oberösterreich - sowie die Wasserrettung beteiligt. Um die Taucher bei ihrem Einsatz nicht zu gefährden, wurden die Turbinen des Kraftwerks abgeschaltet.

Der Kipplader lag laut Polizei in sieben bis acht Metern Tiefe auf dem Dach. Für den 58- jährigen Lenker aus dem Bezirk Gänserndorf kam jede Hilfe zu spät. Die Leiche wurde von Cobra- Tauchern geborgen.

08.11.2016, 19:34
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum