Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.09.2017 - 11:00
Foto: Markus Wenzel

"Werde in der Pension kein Polit- Besserwisser sein"

13.05.2011, 09:51
Nach einem Vierteljahrhundert im SPÖ-Landtagssessel hat Helmut Kapeller am Donnerstag der Politik den Rücken gekehrt. Im "Krone"-Interview in seinem Heimatbezirk Vöcklabruck erzählt das rote Urgestein, was unter der Ära Kreisky besser war, was er vom Partei-Reformprozess hält und dass er in der Pension kein Polit-Besserwisser sein wird.

"Krone": 25 Jahre im Landtagssessel. Wie hat sich Oberösterreichs Politik in einem Vierteljahrhundert geändert?
Helmut Kapeller: Als ich 1985 in den Landtag gekommen bin, hat man noch mit der Schreibmaschine getippt. Die Arbeitsbedingungen waren vollkommen anders. Heute ist alles schneller, man muss tagespolitisch noch besser positioniert und informiert sein.

"Krone": Braucht es da nicht ein neues Konzept, um Junge wieder für Politik zu begeistern?
Kapeller: Nein, das braucht es nicht. Unter Kreisky gab es mehr Begeisterung, weil sich die Jungen ernst genommen gefühlt haben. Ich glaube, die Politik muss sich Zeit nehmen, zuzuhören, mit der Jugend reden, sich um ihre Anliegen kümmern.

"Krone": Haben Sie das geschafft?
Kapeller: Natürlich ist man ein Getriebener seines Terminkalenders, ich habe aber versucht, ein offenes Ohr zu haben. Jetzt werde ich mich nicht mehr einmischen. Ich will in der Pension kein politischer Besserwisser sein.

"Krone": Das will die SPÖ mitunter auch mit dem Parteireformprozess morgen.rot erreichen.
Kapeller: Ich halte diese Diskussion für sehr wichtig, um zu wissen, wo wir stehen.

"Krone": Wie sehr hat Sie als eingefleischten Sozialdemokraten der Absturz bei den Landtagswahlen 2009 geschmerzt?
Kapeller: Einem politischen Menschen, wie ich es bin, tut jeder Verlust weh. 2009 hat besonders geschmerzt. Ich bin aber optimistisch, dass die Partei einen Weg findet.

"Krone": Mit wem an der Spitze?
Kapeller: Ich werde keine Namen nennen, hoffe aber, dass man ein glückliches Händchen haben wird.

von Claudia Prietzel, "OÖ Krone"

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum