Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 22:58
Foto: APA/MATTHIAS LAUBER

Wels: Mann niedergestochen und schwer verletzt

15.09.2013, 10:09
Bei zwei Messerattacken in Oberösterreich sind am Wochenende drei Menschen verletzt worden. In Braunau gerieten zwei Nachtschwärmer mit einem vorerst unbekannten Männer-Duo in Streit. Einer der Männer zog plötzlich sein Jagdmesser und rammte es einem 31-Jährigen in den Oberarm. In Wels kam es bei ein Geburtstagsfest zu einem Eifersuchtsdrama: Ein Mann versetzte seinem Kontrahenten mehrere Bauchstiche.

Wilde Szenen spielten sich in einem Welser Lokal in der Nacht auf Sonntag ab: Bei einem Geburtstagsfest begannen ein 33- jähriger und ein 29- jähriger Partygast miteinander zu raufen. Dem Handgemenge war eine heftige Diskussion um eine Frau vorausgegangen. Plötzlich holte der Ältere die Stichwaffe hervor und rammte sie seinem Kontrahenten mehrmals in den Bauch.

Nach der Tat flüchtete der Verdächtige aus dem Lokal. Er wurde wenige Stunden später vom Polizei- Sondereinsatzkommando Cobra in der Wohnung seiner Mutter festgenommen. Das Opfer wurde ins Klinikum Wels eingeliefert, soll sich aber mittlerweile außer Lebensgefahr befinden, hieß es seitens der Exekutive.

Duo mit Jagdmesser attackiert

Noch ungeklärt ist die Identität des Messerstechers in Braunau in der Nacht auf Samstag: Ein 30- und ein 31- jähriger Nachtschwärmer waren mit einem unbekannten Männer- Duo in Streit geraten. Dabei zückte einer ein Jagdmesser und rammte es dem 31- Jährigen in den Oberarm. Der 30- Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und am Kopf durch Schläge mit dem Knauf der Stichwaffe. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Das Angreifer- Duo, das mit russischem Akzent gesprochen haben soll, flüchtete. Der Messerstecher soll etwa 1,75 Meter groß und von stämmiger Statur sein. Er wurde als etwa 30 bis 35 Jahre alt beschrieben und trägt einen Kurzhaarschnitt. Sein Komplize ist rund 1,8 Meter groß, im selben Alter und korpulent. Die Exekutive bittet Zeugen des Vorfalles, sich bei der Polizei zu melden.

15.09.2013, 10:09
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum