Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 14:56
Die Voestalpine ist im Geschäftsjahr 2017/18 sehr gut unterwegs.
Foto: REUTERS, Heinz-Peter Bader

Voest ließ schon den Putztrupp kommen

10.08.2017, 04:00

Der zweithöchste Gewinn der Konzerngeschichte, der Umsatz dürfte sich am Ende des Geschäftsjahres bei 12 Milliarden € einpendeln! Die Voestalpine legte gestern für die ersten drei Monate 2017/18 beeindruckende Zahlen vor. "Es geht uns außerordentlich gut", sagt Vorstandschef Wolfgang Eder. Abseits davon hat der von Linz aus agierende Technologiegüterkonzern weiter mit Nachbarn in den USA zu kämpfen.

"Die Dimensionen des unliebsamen Vorfalls sind überschaubar", sagt Voestalpine- Boss Wolfgang Eder. Trotzdem ist die Situation noch nicht ausgestanden: In der Hochlaufphase der neuen Direktreduktionsanlage in Texas wurde schwarzer Staub in eine Wohnanlage geweht.

Bald Entscheidung über Klage
Schuld seien starke Stürme gewesen. Mit einem Teil der Nachbarn, etwa 20 bis 30 Haushalten, gab’s  bereits eine Einigung. "Wir haben Autos waschen lassen und Häuser gereinigt", sagt Voestalpine- Sprecher Peter Felsbach. Der andere Teil hat sich dazu entschieden, eine Sammelklage einzubringen. Diese Woche soll sich entscheiden, ob diese zugelassen wird.

"Die Dimensionen des unliebsamen Vorfalls sind überschaubar", sagt Wolfgang Eder zum Staub-Ärger.
Foto: REUTERS, Heinz-Peter Bader

"Fell des Bären nicht verteilen"

Die Entscheidung, ob ein neues Edelstahlwerk in Kapfenberg gebaut wird, soll sich im September entscheiden. "Die steirischen Behörden zeigen guten Willen, aber Themen wie die dritte Landebahn in Wien oder der Westring, bei dem schon fünfmal die Eröffnung der Baustelle gefeiert wurde, machen vorsichtig", sagt Eder, "man sollte das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er nicht erlegt ist."

Vorbereitungen in Linz laufen
Bereits fix: In die Reparatur des großen Hochofens in Linz investiert der Konzern, bei dem erstmals über 50.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt sind, nächstes Jahr 160 Millionen Euro. Sie wird 100 Tage dauern. Eder: "Die Vorproduktion für den Stillstand ist schon angelaufen."

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum