Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 08:52
Foto: APA/Herbert P. Oczeret

Verzweifelter Appell des Vaters an tschechische Mutter

28.12.2010, 15:18
Der Vater eines Buben (5), der vergangene Woche in Linz von seiner tschechischen Mutter entführt worden ist, hat am Dienstag an die Frau appeliert, das Kind sobald wie möglich zurückzubringen. "Ich habe kein gesteigertes Interesse an einer strafrechtlichen Verurteilung", erklärte der 36 Jahre alte Mann. Die 26-jährige Frau hatte am Mittwoch ihren Sohn, für den der Vater seit 2008 in Österreich das Sorgerecht hat, in ihren Heimatort nahe der polnischen Grenze mitgenommen.

"Falls die Kindesmutter sich irgendwelche Hoffnungen macht, dass sie in Tschechien die Obsorge für das Kind erhalten kann, unterliegt sie einem gründlichen und fatalen Irrtum", betonte Anwalt Klaus Dorninger. Aufgrund einer EU- Verordnung sei alleine Österreich für alle Fragen der Obsorge und des Besuchsrechts zuständig.

Man habe am Dienstag einen Antrag auf Rückführung beim zuständigen Bezirksgericht Traun eingebracht, so Dorninger. Er werde in den kommenden Tagen nach Tschechien übermittelt, die Behörden müssten dann innerhalb von sechs Wochen darüber entscheiden.

Der Vater des Buben hofft, dass die Frau "im Interesse des Kindes" vorher einlenkt und es ehestens wieder zurückbringt. Wichtig sei für seinen Sohn, dass er auch zur Mutter eine liebevolle und angstfreie Beziehung haben könne. "Er soll nur so schnell wie möglich in seine vertraute Umgebung zurückkehren, zum Vater und dessen Familie, in seinen Kindergarten, zu seinen Freunden", betonte der Mann.

Sein Vertrauen sei durch diese Kurzschlusshandlung der Mutter zwar tiefgreifend gestört, er wolle dem Kind aber auch in Zukunft die Beziehung zur Mutter erhalten.

Die Tschechin war am Dienstag überraschend mit ihrem Freund und ihrer Mutter beim Vater des Buben im Bezirk Linz- Land aufgetaucht. Beim gemeinsamen Besuch eines Weihnachtsmarktes im Linzer Volksgarten am darauffolgenden Tag verschwand sie mit dem Fünfjährigen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum