Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 11:46

Überfall auf Frau (72) war versuchte Vergewaltigung

09.03.2013, 17:17
Die Einvernahme jenes Mannes, der am Freitagnachmittag eine 72-jährige Frau in ihrem Haus im oberösterreichischen Wels überfallen hatte, hat das tatsächliche Vorhaben des 42-Jährigen ans Licht gebracht. So gab der Beschuldigte gegenüber der Polizei an, er habe die Pensionistin vergewaltigen wollen. Dank eines Nachbarn, der gemeinsam mit seinem Sohn der Frau zu Hilfe geeilt war, konnte die perfide Tat jedoch verhindert werden. Den beiden Männern gelang es, den 42-Jährigen zu überwältigen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Pensionistin Eva S. (Bild 2) stand am Freitag gegen 15 Uhr im Eingangsbereich ihres Hauses in der Welser Flemingstraße und sah nach ihrer Post. Dabei bemerkte sie jedoch nicht, dass sich von hinten der 42- Jährige näherte. Der Täter - einschlägig vorbestraft, ohne Arbeit und festen Wohnsitz - attackierte die 72- Jährige und stieß sie brutal zu Boden.

Nachbarn eilten Pensionistin zu Hilfe

Doch mit der Gegenwehr seines Opfers hatte der Mann offenbar nicht gerechnet, die 72- Jährige schrie gellend um Hilfe und fand Gehör: Ihr 56- jähriger Nachbar Josef S., der gerade Besuch von seinem Sohn Peter (28) hatte und mit ihm gemeinsam Richtung Haustür unterwegs war, vernahm die Schreie.

Die beiden eilten der Überfallenen zu Hilfe, konnten den Täter festhalten, bis die von ihnen alarmierte Polizei eintraf und die Handschellen klickten. Der 42- Jährige wurde in die Justizanstalt Wels gebracht, wo er dann bei seiner Einvernahme am Samstag sein eigentliches Vorhaben gegenüber den Beamten schilderte. Das Opfer hatte beim Stoß Verletzungen im Gesicht erlitten und musste im Klinikum Wels behandelt werden.

Frau in eigenem Haus überfallen und ausgeraubt

Erst vor drei Tagen war – wie berichtet – in Kronstorf eine 65- jährige Frau ebenfalls im Eingangsbereich ihres Wohnhauses von zwei Männern überfallen worden, die sie bedrohten und zwangen, Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von 4.500 Euro herauszugeben (Bericht siehe Infobox). Von diesen beiden Räubern fehlt bisher noch jede Spur, die Fahndung nach ihnen läuft.

09.03.2013, 17:17
Kronen Zeitung/AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum