Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 05:43
Über die neuen, hohen Schienen sind schon viele Linzer gestolpert
Foto: Horst Einöder

Tram- Schienen werden in Linz zu Stolperfallen

04.11.2016, 22:58

Achtung, Stolperfalle! Über  die neuen Schienen auf der Landstraße sind schon viele Passanten und insbesondere Skater oder Radfahrer gestolpert. Denn nach der 1,1 Millionen € teuren Renovierung überragen die Gleise die Pflastersteine um 17 Millimeter. Die Stolperfalle wird so schnell auch nicht verschwinden.

"Im Sinne der Betriebssicherheit mussten die neuen Gleise höher sein. Schienen auf einer Ebene mit  den Pflastersteinen zu verlegen, ist nicht möglich gewesen", haben die LinzLinien durchaus Verständnis für den Ärger vieler Linzer. Zwischen Taubenmarkt und Mozartkreuzung ragen seit dem sommerlichen Austausch die neuen Stahlelemente um 17 Millimeter aus dem Boden heraus.

In die  334 Meter lange Stolperfalle sind schon viele Passanten, Skater oder auch Radfahrer  getappt. Das Problem kann sich durch die Abnutzung quasi nur von selbst lösen. Deshalb  wird es auch Jahrzehnte dauern. Die letzten Schienen mussten erst nach  39 Jahren  geschliffen werden. Diesmal könnte es jedoch um einen Tick schneller gehen, denn die jüngste Generation der Cityrunner- Straßenbahnen wiegt bei voller Besetzung bis zu 60 Tonnen und ist damit um ein vielfaches  schwerer als die alten Garnituren.

Lärmschonendes System

Im Normalfahrplan fahren bis zu 48 Cityrunner pro Stunde über die Doppelgleise - seit der Renovierung auch weniger lärmintensiv.  Die neuen Gleise sind auf den Seiten mit Gummi ummantelt. Dieses so genannte Rheinfeder- System bewirkt, dass die Straßenbahn bei der Fahrt künftig weniger Lärm und Erschütterungen erzeugt. Insgesamt haben die LinzLinien in den letzten drei Jahren 2,1 Kilometer Gleise ausgetauscht.

04.11.2016, 22:58
Mario Zeko, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum