Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.08.2017 - 06:07
Foto: Stadt Linz

Straßensperren läuten die neue Linzer Oper ein!

12.03.2008, 01:00
Mit „freudiger Beachtung“ blickt der Musiktheaterverein auf den „kleinen“ Spatenstich für das Linzer Opernhaus hin, mit dem morgen, Donnerstag, die Verwirklichung der aufwändigen Verkehrslösung für die Oper startet. Autofahrer werden weniger freudig reagieren - denn es ist mit monatelangen Straßensperren zu rechnen…

Das Hotel Nibelungenhof in Blumau- Nähe nennt sich schon „Hotel- Opera“ - es geht also nicht nur in Sachen Erdaushub etwas weiter in Richtung Linzer Opernhaus.

Trotzdem werden Grabungen die nächsten Monate an der Blumau bestimmen - zunächst in kleiner Form durch Politiker- Hände, mit denen am Donnerstag Landeshauptmann Josef Pühringer, Stadtchef Franz Dobusch und Kulturreferent Erich Watzl den Spatenstich für die Verkehrslösung rund um die künftige Oper vornehmen.

Und dann geht’s  per Bagger zur Sache - mit dem Herzstück Eisenbahnunterführung Blumau - Wiener Straße, die um drei Meter tiefer gelegt werden muss. Deshalb wird dort für etwa drei Monate, von Mai bis August, kein Durchkommen mehr sein. Die Alternative, die Unterführung wenigstens halbwegs passierbar zu lassen und dort dafür sechs Monate herumzugraben, stößt beim Linzer Planungsstadtrat Klaus Luger auf Skepsis:“ Je schneller, desto besser.“ Ausweichweg ist dann die Bahnunterführung Humboldtstraße - Friedhofstraße.

Weiterer Knackpunkt ist die Kreuzung der neuen Blumauer Straße mit der Volksgartenstraße, wo sich im Untergrund ein riesiger Elektrokollektor verbirgt - hier gibt es mehrere Wochen (Teil- )Sperre, wahrscheinlich auch ab Mai.

Was ist beim Theaterprojekt selbst noch offen? Einerseits die Fassadengestaltung, die im April noch einmal in den Gestaltungsbeirat muss - der bronzene Erstentwurf war zu düster. Zweitens die Tiefgarage, die größer als ursprünglich vorgesehen werden (400 statt 270 Stellplätze) oder mit der Apcoa- Garage gegenüber verknüpft werden soll. Hier ist aber ein Riesenstrang der Linz AG im Untergrund im Weg…

 

Foto: Stadt Linz

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum