Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 04:05
Briefträger Reinhold Altmüller erholt sich im Spital.
Foto: Markus Schütz

"Sie sagte nur 'Hallo Briefträger' - und stach zu"

21.11.2014, 17:00
Das Motiv, warum eine 43-jährige Mühlviertlerin im oberösterreichischen Eidenberg auf den gleichaltrigen Briefträger Reinhold Altmüller mit einem Küchenmesser mit 15-Zentimeter-Klinge eingestochen haben soll, klingt unfassbar: "Ich wollte von meinem Mann weg, wollte verhaftet werden." Jetzt wird die psychisch kranke Angreiferin in der Landesnervenklinik in Linz betreut. Ihr Opfer erholt sich im Linzer AKH nach einer Notoperation. Die "Krone" hat mit dem 43-Jährigen gesprochen.

"Krone": Herr Altmüller, können Sie sich an den Angriff noch erinnern?
Reinhold Altmüller: Ich hab' wie jeden Tag meine Runde gemacht, Bettina kam wie üblich zum Auto, um die Post zu holen. Ich sagte noch "Hallo Bettina", sie noch "Hallo Briefträger" - dann stach sie zu .

In diesem Postauto kam es zur Messerattacke.
Foto: Christoph Gantner

"Krone": Ihnen war zuvor nichts aufgefallen?
Altmüller: Im Nachhinein war eigenartig, dass sie eine Hand hinterm Rücken hatte. Aber sonst war nichts. Sie hat auch nichts gesagt.

"Krone": Wie konnten Sie den Angriff abwehren?
Altmüller: Sie hatte ja die Fahrertür aufgerissen, ich hab' sie wieder zugeschlagen, hab' dabei ihren Arm eingezwickt. Als ich weggefahren bin, hab’ ich gesehen, wie sie noch auf das Auto einsticht.

"Krone": Sie konnten trotz ihrer Verletzung fahren?
Altmüller: Das war wohl im Schock. Überall war Blut. Ich bin zu einer Bäuerin gefahren, die hat gemeint, ob ich einen Brief vergessen hab'. Ich hab' gesagt, dass ich einen Notarzt brauche - und bin dann erst im Spital wieder aufgewacht.

"Krone": Haben Sie noch große Schmerzen?
Altmüller: Beim Lachen tut's noch sehr weh. Aber der Arzt hat gesagt, dass ich Glück hatte, das Messer ist nur knapp an der Halsschlagader vorbeigegangen. Ich hoffe, dass ich bald wieder gesund bin. Ich arbeite nebenbei auch bei einem Sicherheitsdienst und wäre eigentlich beim Hahnenkammrennen eingeteilt.

21.11.2014, 17:00
Markus Schütz, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum