Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.08.2017 - 22:52
Foto: APA/RUBRA

Rettungssystem war Piloten- Todesfalle

18.04.2010, 01:00
Ausgerechnet das Notfallsystem seines Ultralightfliegers könnte dem Steyrer Chirurgen und Piloten (58) das Leben gekostet haben. Der "Plastik-Bomber" hatte einen eigenen Fallschirm, der mit einer Rakete gezündet wird. Experten vermuten, dass dabei etwas schief ging, der Mini-Flieger deshalb in Eidenberg explodierte (Bild).

Auch erfahrene Piloten rätseln, was bei dem Flug übers Mühlviertel passiert war: Der Ultralightflieger vom Typ TL- 96 Star verhält sich auch im Langsamflug äußerst gutmütig.

Untersuchung läuft

Der Pilot galt als erfahrener Flieger, dürfte als Chirurg auch nicht schnell die Nerven verloren haben. Dennoch spricht einiges für die Theorie mit dem defekten Notfallsystem: Die verbrannte Rakete wurde jenseits des Bauernhofs bei der Absturzstelle gefunden.

Und sämtliche Zeugen hatten einhellig angegeben, dass es vor dem Absturz in der Luft eine Explosion gegeben habe. Die Wrackteile werden in Wien untersucht, erst dann gibt es Klarheit.

Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum