Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.09.2017 - 20:23

OÖ: Postler verfolgt Bankräuber - zwei Schüsse fallen

02.02.2012, 10:58
Dank des couragierten Einsatzes eines Postlers in Oberösterreich ist ein mutmaßlicher bewaffneter Bankräuber Donnerstag früh nach kurzer Flucht von der Polizei gefasst worden. Der aufmerksame Zeuge hatte den Verdächtigen, der ein Geldinstitut in Eberstalzell überfallen hatte, mit dem Auto verfolgt und so den Fahndern wertvolle Hinweise über den Aufenthaltsort geliefert. Um den unliebsamen Verfolger abzuschütteln, machte der Flüchtende, ein 23-jähriger, arbeitsloser Wiener, sogar von seiner Waffe Gebrauch.

Der mit einer Faschingsmaske maskierte Räuber sei in der Früh in die Bankfiliale gekommen, in der sich zum Tatzeitpunkt nur eine Angestellte aufhielt, schilderte Adolf Wöss vom Landeskriminalamt Oberösterreich den Tathergang. Er habe die Frau mit einer Waffe bedroht und sich selbst im Kassenraum bedient. Dann flüchtete er zu Fuß mit der Beute in unbekannter Höhe. Die Angestellte blieb unverletzt.

Zwei Schüsse in die Luft abgefeuert

Als der Verdächtige die Bank verließ, wurde er von einem Postbediensteten beobachtet. Dieser erfasste die Situation sofort und fuhr dem Flüchtenden mit seinem Auto laut hupend nach. Nach etwa 300 Metern merkte der 23- Jährige laut Polizei, dass er verfolgt wurde. Er drehte sich um und gab einen Schuss in die Luft ab. Wenig später feuerte er erneut, doch der Briefträger ließ sich nicht abschütteln und hupte einfach weiter – bis Anrainer trotz klirrender Kälte auf die Straße kamen, um nachzusehen. "Der Postler hat uns zugerufen, wir sollen die Polizei alarmieren", so ein Friseur.

Doch dann bog der Flüchtende in eine Häuserzeile ein und war weg. Zu diesem Zeitpunkt trafen auch bereits die örtlichen Streifen und die zu Hilfe gerufene Cobra- Spezialeinheit ein. Das Areal, in dem sich der Mann aufhielt, wurde abgeriegelt. Nur kurz darauf spürte die Polizei den Bewaffneten auf - er hatte sich in einer Holzhütte (Bild 2) mitten im Ortsgebiet versteckt. Dort wurde der Mann von der Cobra überwältigt und festgenommen. Beute und Waffe wurden sichergestellt, das Motiv für die Tat steht noch nicht fest. Nun wir geprüft, ob der Mann auch für drei Überfälle in Steyr und einen versuchten Überfall in Haidershofen infrage kommt.

02.02.2012, 10:58
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum