Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.08.2017 - 07:12
Foto: Jürgen Radspieler

Neue Mittelschule: Diskussion um Schulversuche

09.04.2010, 15:44
Als Ersatz für die Neue Mittelschule ist im Land ob der Enns das Zertifikat "OÖ Schule Innovativ" initiiert worden. 27 Standorte hätten sich für das Projekt bereits angemeldet, erklärt Bildungslandesrätin Doris Hummer (ÖVP). Doch jetzt sorgt Kritik seitens der SPÖ für Diskussionen über diese Schulversuche. Die "Wunsch-Schulversuche" würden Gesetze missachten und keinen Ersatz darstellen, betonte Klubobmann Karl Frais.

Zahlreiche Schulen seien bei der Bewerbung um die Neuen Mittelschulen abgelehnt und enttäuscht worden, so Hummer. Ein eigenes Modell sei "der einzig richtige Weg" gewesen. Dabei könne jede Schule im eigenen Ermessen Schwerpunkt wie Berufsorientierung, Sprachen, soziale Kompetenz oder Kreativität setzen und so ein eigenes Profil schaffen. Außerdem könnten neueste Unterrichtmethoden die Lernkompetenzen der Schüler individuell fördern, erklärte die Landesrätin.

Um an dem Schulversuch teilzunehmen, müssen Schulen verschiedene Kriterien erfüllen. So muss der Unterricht überwiegend in heterogenen Gruppen stattfinden und schulinterne Fortbildungsmöglichkeiten sollen in Kooperation mit einer der beiden Pädagogischen Hochschulen angeboten werden. Außerdem müssen die Schulen an Evaluationsmaßnahmen des Landes teilnehmen.

Weg freimachen für mehr Neue Mittelschulen

Frais hingegen kritisiert das "Chaos", das die ÖVP mit ihrer Weigerung, zusätzliche Neue Mittelschulen zuzulassen, verursacht habe. "Mit gesetzeswidrigen Schulversuchen kann dieses Dilemma nicht aufgelöst werden." Der SPÖ- Klubobmann sieht vor allem rechtliche Problem.

Unter anderem seien die Verkürzung der Schulstunden auf 45 Minuten, die Erhöhung der Wochenlehrverpflichtung und die Bevorzugung von Schülern einzelner Hauptschulen beim Aufstieg in weiterführende Schulen ohne sachliche Rechtfertigung nicht akzeptabel. Wer die Entwicklungsarbeit aller Lehrer tatsächlich würdigen wolle, müsse den Weg für mehr Neue Mittelschulen freimachen, betonte der Klubobmann.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum