Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.09.2017 - 16:51
Foto: dpa/Frank May (Symbolbild)

Nach Skiunfall in OÖ: Unterschenkel wieder angenäht

14.01.2013, 10:53
Ärzte im Linzer Unfallkrankenhaus haben einem neunjährigen Buben den rechten Unterschenkel wieder angenäht, der ihm bei einem Skiunfall am Sonntag abgetrennt worden war. Die zehnstündige Operation sei erfolgreich verlaufen, der Patient in stabilem Zustand, erklärte Oberarzt Klaus Katzensteiner am Montag.

Völlige Entwarnung wollte der Mediziner aber noch nicht geben: Die kommenden Tage würden zeigen, wie das replantierte Bein durchblutet werde. Die Heilungschancen könne man noch nicht abschätzen.

Der Schüler habe Glück gehabt, betonte Katzensteiner, die Rettungskette funktionierte gut. Der Bub war mit dem Hubschrauber vom Unglücksort am Hochficht im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach in die Klinik geflogen worden. Zudem wirkte sich die Kälte günstig auf die Konservierung des völlig abgetrennten Beins aus.

In der mehrstündigen Operation kämpfte ein sechsköpfiges Ärzteteam darum, die Durchblutung wiederherzustellen. Nach dem Eingriff waren die Mediziner mit dem Ergebnis zufrieden. Der Bub, der auch einen Oberschenkelbruch erlitten hatte, lag am Montagvormittag im Tiefschlaf auf der Intensivstation.

Gegen Buche geprallt

Der Neunjährige aus dem Bezirk Grieskirchen war - wie berichtet - am Sonntag bei einem Skirennen gestartet. Zwischen den beiden Durchgängen fuhr er auf der sogenannten Stierwiese. Gegen 11 Uhr kam er ohne Fremdverschulden von der Piste ab und prallte gegen eine Buche. Dabei wurde ihm der rechte Unterschenkel unterhalb des Knies abgetrennt. Zusätzlich brach er sich den linken Oberschenkel.

Augenzeugen und die Bergrettung leisteten Erste Hilfe. Die Helfer steckten das abgetrennte Bein sofort in ein Plastiksackerl und vergruben es zur Kühlung im Schnee.

Mehrere Jugendliche, die den Unfall beobachtet hatten, erlitten einen Schock und mussten vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden. Das Skirennen wurde sofort abgebrochen.

14.01.2013, 10:53
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum