Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.09.2017 - 18:13
Foto: AP

Massenschlägerei in Linz: Prügel und Bisse für Polizisten

14.11.2011, 08:51
Völlig außer Kontrolle geraten ist in der Nacht auf Sonntag ein Streit zwischen ausländischen Jugendlichen in Linz. An die hundert Beteiligte schlugen sich auf einem Parkdeck gegenseitig grün und blau. Als die Polizei eintraf, gingen sie auf die Exekutive los. Zwei Beamte wurden verkletzt, zwei 17-jährige Prügler festgenommen.

Bei der Polizei gingen am Sonntag gegen 1.20 Uhr gleich mehrere Notrufe ein. Sämtliche in Linz eingesetzten Streifen sowie mehrere Hundeführer rasten mit Blaulicht zu der Massenschlägerei am Parkdeck im Linzer Infracenter nahe der Disco "Mausefalle". Als die Polizisten begannen, die Prügler voneinander zu trennen, "hat sich die ganze Aggressivität, die sie vorher gegeneinander gerichtet hatten, plötzlich gegen die Beamten gedreht", schildert ein Polizist die extrem gefährliche Situation.

Biss- Attacke auf Polizisten

Zwei 17- jährige Linzer wurden besonders rabiat, beschimpften die Polizisten und gingen auf sie los. Einer der Burschen versetzte zwei Uniformierten Schläge ins Gesicht und biss sie in Oberschenkel und Arme. Beide Jugendlichen konnten schließlich überwältigt und verhaftet werden. Einer der Polizisten (29) ist im Krankenstand. Von den Schlägern wollte keiner ins Spital.

Einen konkreten Anlass für die hemmungslose Brutalität konnte im Nachhinein keiner der etwa 100 Beteiligten nennen. Es dürften laut Polizei mehrere Nationalitäten vertreten gewesen sein – vermutet wird also gegenseitiger Hass als Motiv. Dieser flammte nach der Auflösung der Massenschlägerei offenbar erneut auf.

Jugendliche wollten Rauferei fortsetzen

Nur 15 Minuten nach Einsatz- Ende rotteten sich bei einem Kebab- Stand nämlich neuerlich zahlreiche türkische Jugendliche zusammen und warteten auf ihre vorherigen Prügel- Gegner, um die Rauferei fortzusetzen. Eine erneute Eskalation konnte aber von der Polizei verhindert werden.

14.11.2011, 08:51
Jasmis Haderer und Johann Haginger, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum