Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 01:43
Foto: kerschi

Lkw- Unfälle legten Verkehr lahm - ein Lenker tot

28.10.2010, 16:12
Zwei Lkw-Unfälle in der Nacht auf Donnerstag auf der A1 haben den Verkehr auf der Westautobahn in beiden Richtungen bis zum Nachmittag völlig lahmgelegt. Erst gegen 16 Uhr waren die Aufräumarbeiten beendet. Bei Steyrermühl kollidierte ein Lkw mit einem Laster, der zuvor umgekippt war. Ein Lenker wurde schwer, der andere unbestimmten Grades verletzt. Bei Haid stürzte ein Lkw über eine Brücke (Bild). Der Lenker starb noch an der Unfallstelle.

Gegen 1 Uhr war ein Lastwagen am Beginn des Baustellenbereichs Steyrermühl in Richtung Salzburg auf eine Leitschiene aufgefahren und umgekippt. Der Lkw hatte Melasse geladen, 25 Tonnen des süßen Sirups ergossen sich über eine Länge von 300 Meter über die Fahrbahn. Ein nachkommender Lkw- Lenker konnte nicht rechtzeitig bremsen und prallte gegen den umgekippten Laster.

Drei Stunden eingeklemmt

Er wurde durch die Wucht des Anpralls in der Fahrerkabine eingeklemmt. Erst nach drei Stunden konnte der 37- Jährige von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Gmunden, wohin auch der 33- jährige Lenker des umgekippten Lkws gebracht wurde.

Die Straßenreinigungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 16 Uhr. Die Fahrbahn Richtung Wien, die wegen einer Baustelle ohnehin eingeschränkt ist, war gesperrt. Der Verkehr wurde in Steyrermühl von der A1 abgeleitet.

Unfall nur zufällig entdeckt

Fast zeitgleich zu dem Unfall bei Steyrermühl kam ein Sattelzug bei Haid in Richtung Wien rechts von der Fahrbahn ab, stürzte über eine Brücke auf die darunter liegende Straße und landete auf der Seite. Dass der Unfall zwischen Sattledt und Allhaming überhaupt bemerkt wurde, ist der Aufmerksamkeit eines Autobahnpolizisten zu verdanken. Gemeinsam mit einem Kollegen war er wegen einer auf der Westautobahn liegenden Stoßstange ausgefahren. Ein Autolenker hatte angezeigt, dass sich der Gegenstand in Fahrtrichtung Salzburg auf der Fahrbahn befand.

Lenker stirbt am ersten Arbeitstag

Die Polizisten entdeckten aber nichts und drehten bei Sattledt wieder um. Auf der Rückfahrt fielen ihnen dann aber Fahrzeugteile auf der Straße auf. Sie stiegen aus, um sie wegzuräumen. Dabei leuchteten die Beamten mit einer Taschenlampe die Fahrbahn aus und entdeckten den neben der Westautobahn liegenden Lkw.

Sie stiegen über die Böschung zum Lkw hinunter und alarmierten die Rettung, doch für den 54- jährigen Lenker aus Deutschland kam jede Hilfe zu spät - er starb an seinem ersten Arbeitstag. Die Feuerwehr barg die Leiche aus dem Wrack.

Weil bei dem Unfall der Dieseltank aufriss, flossen mehrere Hundert Liter Treibstoff aus. Das kontaminierte Erdreich musste mit einem Bagger abgetragen werden. Wegen des aufwendigen Berge- Einsatzes war eine Spur der A1 mehrere Stunden lang gesperrt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum