Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 09:16
Foto: Diözese Linz

Linzer Kirchenboss feuert liberalen Pressesprecher

14.07.2009, 11:03
Der dem liberalen Lager zugerechneten Leiter des Kommunikationsbüros der Diözese Linz Ferdinand Kaineder (kleines Bild) muss gehen. Er wurde von seinen Funktionen "entpflichtet", hieß es am Dienstag offiziell auf der Homepage der Diözese. Bischof Ludwig Schwarz (großes Bild) war für eine Stellungnahme nicht erreichbar: Weil er erkrankt sei, teilte sein Sekretariat mit.

Kaineder ist noch unter Bischof Maximilian Aichern, dem Vorgänger von Schwarz, zum Leiter des Kommunikationsbüros ernannt worden. Konservative Kirchenkreise rieben sich immer wieder an ihm. Unter anderem kritisierten sie eine 2006 an 15.000 junge oberösterreichische Katholiken verschickte CD- Card. Darauf fanden sich überraschende Aussagen zum Thema Sexualität. Etwa, dass sich eine Diskriminierung von Homosexuellen nicht auf christliche Prinzipien berufen könne, und zur Verhütung gab es den Hinweis: "Wir leben im 21. Jahrhundert." Eine Gruppe nahm die CD zum Anlass, einen Boykott der Kirchenbeitragszahlung zu starten und den Rücktritt Kaineders zu fordern. Das Kommunikationsbüro war mitverantwortlich für den Inhalt der CD.

Sprecher wurde "entpflichtet"

Offiziell hieß es am Dienstag, Bischof Schwarz habe sich nach verschiedenen Gesprächen entschlossen, eine personelle Veränderung hinsichtlich seines Pressesprechers und der Leitung des Kommunikationsbüros der Diözese Linz vorzunehmen. Kaineder sei am Montag von diesen Funktionen "entpflichtet" worden. Seine bisherige Stellvertreterin Gabriele Eder- Cakl übernimmt nun die Leitung und soll die Agenden im Sinne des diözesanen Kommunikationskonzeptes weiter führen. Sie sprach in einer ersten Stellungnahme von einer "schwierigen Zeit". Sie sei "sehr enttäuscht", weil die Entscheidung über die Abberufung von Kaineder auf der Grundlage von "Denunziation" entstanden sei.

Pressesprecher war nicht linientreu

In einer an die diözesanen Mitarbeiter ergangenen Information von Kaineder schilderte er, Schwarz habe seine Entscheidung damit begründet, dass "von einer Seite" immer noch die Sache mit der damaligen Jugend- CD- Card ganz massiv vorgehalten werde und deswegen bis heute Briefe und Anfragen kämen. Kaineder werde zudem von vielen als starker Vertreter des sogenannten "Linzer Weges" gesehen und der Pressesprecher des Bischofs müsse ganz ident sein mit den Vorhaben, Ansichten und Aussagen des Bischofs.

Archivbild

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum