Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 12:03

Lärm zehrt immer mehr Arbeitern an Ohren und Nerven

10.12.2009, 10:52
"Hörstadt" und Arbeiterkammer verlangen mehr Schutz für unsere Ohren: 80 Prozent der Menschen leiden an Lärm am Arbeitsplatz. Vier von fünf Beschäftigten, die Lärm und "Beschallung" am Arbeitsplatz ausgesetzt sind, fühlen sich dadurch belastet, 17 Prozent sogar stark und sehr stark. Das ergab eine "Arbeitsgesundheitsmonitor"-Umfrage der AK Oberösterreich.

Gemeinsam mit dem Linz 09- Projekt "Hörstadt" fordert die AK nun Schutzmaßnahmen. Neben Maschinenlärm in der Industrie ist es heute vor allem die durch Dauerberieselung verschärfte Geräuschkulisse im Handel, die den Arbeitnehmern zu schaffen macht.

Dabei zehre auch leise "Zwangsbeschallung" an den Nerven, erklärt Akustik- Experte und "Hörstadt"- Leiter Peter Androsch: "Zusätzlich zur üblichen Lärmmessung bedarf es auch qualitativer Methoden, um Verbesserungen zu erreichen."

Katalog für Ohrenschutz

Auf Androschs Initiative hat zwar die Stadt Linz mit der "Linzer Charta" das erste akustische Stadtentwicklungsprogramm Europas beschlossen und sich das Land verpflichtet, "Lärmberieselung" zu thematisieren.

In den betroffenen Betrieben ist Lärm- Bewusstsein aber noch ein Minderheitenprogramm: Nur 18 Prozent der von der AK befragten Arbeitnehmer gaben an, dass ihre Firma Schutzmaßnahmen trifft, im Handel sind es sogar nur drei Prozent.

Minimalforderung von AK- Präsident Johann Kalliauer: "Die geltenden Bestimmungen müssen strenger kontrolliert werden."

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum