Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.09.2017 - 09:03

Harakiri wegen Liebeskummer

05.01.2009, 23:07
Alkohol und Liebeskummer haben am Montag um 4 Uhr früh in Traun dramatische Szenen ausgelöst: Ein 20-jähriger Linzer rammte sich ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser in den Bauch. Er drohte zu verbluten, wehrte sich aber gegen seine Rettung. Die Notärztin musste den Patienten gefesselt ins Spital bringen lassen.

Der verlassene Malerlehrling hatte seinen Herzschmerz mit zu viel Alkohol betäubt und sich bei seiner Mutter und deren Lebensgefährtin in deren Wohnung am Trauner Lerchenweg ausgeweint. Bis der junge Mann vor den Augen des Paares plötzlich zu einem Messer griff und damit Harakiri versuchte.

Akute Lebensgefahr nach Bauchstich

"Wir konnten ihn nicht mehr daran hindern, sondern nur noch Rettung und Polizei alarmieren", schildern die Augenzeugen die Verzweiflungstat. Doch der blutüberströmte Lebensmüde wollte sich nicht helfen lassen: Als ihm die Notärztin erklärte, dass akute Lebensgefahr bestünde und eine Notoperation notwendig wäre, wurde der schwer verletzte Patient aggressiv. Polizisten mussten ihn zu Boden ringen und ihm sogar Handfesseln anlegen.

Symbolbild

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum