Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.08.2017 - 06:45
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Geldscheine am PC gefälscht: 5 Monate bedingt für Schüler

27.06.2012, 12:35
Einen Schlussstrich unter eine Jugendsünde kann nun ein 15-jähriger Schüler ziehen: Er hatte Geldscheine im Gegenwert von über 3.000 Euro am Computer gefälscht und zusammen mit Freunden ausgegeben. Die Anregungen zum Fälschen habe der Bursche aus einer Fernsehsendung. Am Dienstag wurde er in Linz zu fünf Monaten bedingt verurteilt.

Die TV- Sendung "Galileo" über Geldfälscher und der Wunsch, sich seinen Klassenkameraden gegenüber hervorzutun, waren die Auslöser für diese Geschichte. Und schlecht dürften die gefälschten 10- , 20- und 100- Euro- Geldscheine aus dem elterlichen Multifunktionsdrucker auch nicht ausgefallen sein. Denn immerhin konnten der Angeklagte und zwei Freunde am Schulbuffet, in einem Burger- Lokal und am Linzer Christkindlmarkt damit einkaufen.

Zudem bekam der Bursche auch in der Klasse für kurze Zeit jene Aufmerksamkeit, die er sich gewünscht hatte. "Ich wollte als der Coole dastehen", sagte der Teenager in der Verhandlung. Ich habe es gemacht, "damit die Leute sehen, der hat Hunderter gefälscht".

Musste Schule wechseln

Allerdings war es schnell vorbei mit dem "Ruhm" als Geldfälscher, als die Geschichte die Runde machte und schließlich auch in das Büro des Direktors vordrang. Der Jugendliche musste das Linzer Gymnasium verlassen. Er besucht nun die Handelsschule, wo er nicht mehr von Mitschülern gemobbt wird.

Auch unter die rechtlichen Folgen kann er seit Dienstag einen Schlussstrich ziehen: Durch sein Geständnis kam er in der zweiten Verhandlung vor Richterin Ursula Eichinger mit fünf Monaten bedingt davon.

27.06.2012, 12:35
Claudia Tröster, Kronen Zeitung/AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum