Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.09.2017 - 17:46
Foto: APA/Guenter R. Artinger

Einjährige bei 34 Grad von Mutter in Pkw zurückgelassen

19.06.2012, 16:12
Bei 34 Grad Außentemperatur hat eine 42-jährige Frau am Montag ihre einjährige Tochter allein im Auto auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums im oberösterreichischen Braunau zurückgelassen, während sie mit ihrer Mutter in ein Geschäft ging. Passantinnen wurden auf das schreiende Mädchen aufmerksam. Sie öffneten über einen Fensterspalt die Wagentür und kümmerten sich um das Kind, bis Mutter und Oma zurückkamen.

Die Mutter rechtfertigte sich im Nachhinein damit, dass die Kleine geschlafen habe und sie sie nicht habe wecken wollen. Das Fenster ließ sie einen Spalt offen. Durch die sengende Sonne erhitzte sich das Wageninnere aber rasch. Das Mädchen wachte auf und schrie.

Das Kind hatte bereits einen hochroten Kopf und schwitzte stark, als Passantinnen es bemerkten. Sie begaben sich zuerst auf die Suche nach der Mutter, hatten aber keinen Erfolg. Schließlich öffneten sie durch den Fensterspalt die Autotür, brachten das weinende Kind in den Schatten und betreuten es, bis Mutter und Oma zurückkamen.

Das Mädchen war laut Polizei etwa 20 Minuten in dem heißen Pkw. Ob der Zwischenfall für die Mutter ein rechtliches Nachspiel haben wird, ist noch nicht bekannt.

Dreijähriger im Burgenland in Auto eingesperrt

Im burgenländischen Lutzmannsburg kam es indes Dienstagmittag zu einem ähnlichen Fall - hier handelte es aber offenbar um einen Unfall: Ein Pannenhelfer befreite einen dreijährigen Buben, der in einem Auto eingesperrt war, aus dem heißen Wagen. Die Mutter, eine Wienerin, hatte zuvor eines ihrer Kinder aus dem Pkw geholt, als plötzlich die Tür zufiel. Da der Autoschlüssel im Fahrzeug lag, konnte die Frau den Buben, der angeschnallt im Kindersitz saß, nicht aus dem Pkw holen und schlug Alarm.

Wie der ÖAMTC berichtete, hatte das Kleinkind von der Hitze bereits einen roten Kopf, als der Pannenhelfer auf dem Parkplatz eintraf. Innerhalb weniger Sekunden habe man jedoch die Fahrzeugtüre öffnen und den Buben aus dem Auto befreien können. Der Dreijährige wurde sofort mit Wasser versorgt - ihm gehe es gut, so ein Sprecher des Pannendienstes.

Niemals Kinder oder Tiere im Auto zurücklassen

Das Innere eines geparkten Fahrzeugs kann sich bei direkter Sonneneinstrahlung auf bis zu 70 Grad Celsius aufheizen. Ein offenes Fenster ist laut Autofahrerclubs dann meist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Daher soll man niemals Kinder oder Tiere zurücklassen, auch wenn man nur wenige Minuten wegzugehen plant.

Auch kohlensäurehaltige Getränke, die im extremsten Fall explodieren können, sollten nicht im Auto gelassen werden. Dasselbe gilt für sensible elektronische Geräte wie Handy, Laptop, Fotoapparat oder Navigationsgeräte. Auch Medikamente, Kosmetika, Feuerzeuge, gefüllte Reservekanister, Gaskartuschen und Spraydosen haben bei derart heißen Temperaturen nichts in Fahrzeugen verloren.

19.06.2012, 16:12
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum