Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 00:15
Beim Perchten-Event in Bad Ischl passierte das Unglück (Symbolfoto)
Foto: Jack Haijes

Böller zerfetzte einem Mädchen die Hand

22.11.2015, 23:07
Eine Perchtengaudi wurde zum Drama! Ein 15-jähriges "Engerl" aus Ebensee bekam beim Krampuslauf im Bad Ischler Skistadion einen Böller in die Hand gedrückt, der plötzlich explodierte. Das Mädchen verlor drei Finger, wurde im Spital notoperiert. Weitere drei Gruppenmitglieder wurden verletzt.

Es war wahrscheinlich der "Sensenmann", ein  20- Jähriger aus Bad Goisern, der dem "Engerl" Jacqueline (15) einen Böller in die linke Hand drückte. Laut Zeugenaussagen hielt das Mädchen in der rechten Hand eine Zigarette. Die genaue Ursache ist noch nicht geklärt, fix ist aber, dass der Sprengkörper in der Hand des Mädchens explodierte. Zwei Finger wurden so zerfetzt, dass sie nicht mehr gefunden wurden, ein dritter Finger war noch zur Hälfte intakt.

Jacqueline wurde in das Salzburger Unfallkrankenhaus eingeliefert, dort sofort notoperiert. Laut Auskunft der Klinik war der Daumen weniger betroffen, der Ringfinger "wird es schaffen". Zeige- und Mittelfinger sind weg, auch der kleine Finger konnte anscheinend nicht mehr gerettet werden.

"Täter" droht Anzeige

Bei der Explosion wurden weitere drei Gruppenmitglieder, die sich direkt bei Jacqueline befanden, verletzt: Ein 19- Jähriger aus Bad Ischl und eine 17- Jährige aus Grundlsee wurden ins örtliche Krankenhaus gebracht, eine 22- jährige Ischlerin wurde ebenfalls leicht verletzt und fuhr selbstständig zum Arzt. Die Bad Ischler Polizei führt noch weitere Erhebungen durch. Dabei soll der genaue Tathergang ermittelt werden, auch die Herkunft des pyrotechnischen Gegenstandes wird eine Rolle spielen. Dem "Täter", der den Böller weitergab, droht jedenfalls eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

22.11.2015, 23:07
Kronen Zeitung/Christoph Gantner
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum