Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 11:19
Walter Schwaiger von "MediaAffairs" analysiert für die "OÖ-Krone" die Medien in Oberösterreich
Foto: Markus Wenzel

Asyldebatte überrollt die Landespolitik!

07.06.2015, 12:40
Die Analyse des Politik- und Medien-Experten Walter Schwaiger ("MediaAffairs") ist eindeutig: Derzeit überlagert die Asyldebatte die Polit-Berichterstattung in den heimischen Medien. Im Interview mit der "OÖ-Krone" sagt Schwaiger deutlich: "Es herrscht der Eindruck, dass die Landespolitik von diesem Thema überrollt wird!"

"Krone": Die VP war zuletzt sehr dominant. Ist das jetzt anders?
Walter Schwaiger ("MediaAffairs" ): Nein. Die VP kommt auf den gleichen Umfang in der Berichterstattung wie die anderen Parteien zusammen. Auffällig sind einzelne Ausreißer. Im März war der ORF mit "OÖ Heute" sehr schwarzlastig, im April waren es die "OÖN", die 65 Prozent ihrer Landespolitik- Berichterstattung der VP widmeten.

"Krone": Das Asyl- Thema ist derzeit maßgeblich. Wer profitiert?
Schwaiger: Entscheidend ist, wer sich am klarsten und zugleich pointiertesten positioniert und damit glaubwürdig ankommt. Geht es um Ausländer oder Asyl, poppt bei jedem die FP auf. Deren kritische Haltung ist Teil ihrer politischen DNA. Das gilt auch in Oberösterreich, und die FP muss es gar nicht ausschweifend kommunizieren. Auch wenn von ihrer Seite derzeit nur wenige Ansätze zur Lösung dieser Krise kommen, sind die Blauen in diesem Kontext beim Wähler besonders gefragt.

"Krone": Werden durch das Asyl- Thema Politiker beschädigt?
Schwaiger: Die vergangenen Monate waren geprägt von Krisenthemen und der damit verbundenen Kommunikation. Gerade bei der Asylfrage herrscht der Eindruck, dass die Landespolitik von einem Thema überrollt wird. Hier kann man sich nicht durchlavieren, das lässt sich nicht aussitzen. Teilweise hat man den Eindruck, die Verantwortlichen würden genau das versuchen und Ablenkungsmanöver starten. Zuletzt war das bei der Warnung vor einer rot- blauen Koalition gegen LH Josef Pühringer zu beobachten, die ja ausgeschlossen erscheint. Zugleich stellt das auch eine Abkehr von brennenden Themen dar.

"Krone": Gibt es derzeit weitere Auffälligkeiten in der aktuellen Berichterstattung?
Schwaiger: Der Wahlkampf hat die Öffentlichkeit noch nicht erreicht. Das Setzen von Themen war im Mai schwierig und ist am ehesten der VP mit dem Konjunkturpaket und den Grünen mit Anti- Atom und TTIP gelungen. Die VP ist in Lauerstellung und positioniert ihre Manndecker gegen die Spitzen anderer Parteien.

07.06.2015, 12:40
Robert Loy, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum