Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.09.2017 - 13:09
Foto: Polizei, Andi Schiel

Übergriffe in Kärnten und NÖ: Suche nach Tätern

25.05.2013, 19:18
Zwei Fälle von brutalen Übergriffen auf Frauen beschäftigen derzeit die Ermittler: Samstag früh wurde eine 45-Jährige bei einem Waldspaziergang in Kärnten überfallen und verletzt. Zudem sucht die Polizei in Niederösterreich fieberhaft nach mehreren Sex-Tätern, die am Sonntag über eine junge Frau (19) in einem Auto hergefallen waren.

Die 45- jährige Kärntnerin ist beim Spazierengehen in einem Wald Opfer einer versuchten Vergewaltigung geworden. Offenbar war ihr jemand von einem Firmengelände, das sie passiert hatte, gefolgt. Der Mann packte sie laut Polizei von hinten am Arm, schlug ihr mit einer Eisenstange auf den anderen Arm, drängte sie in ein Gestrüpp und versuchte, sie zu vergewaltigen. Als dies misslang, flüchtete der Täter. Zuvor verklebte er ihr den Mund mit einem Klebeband und fesselte sie an einen Strauch. Die Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos.

Das Opfer beschreibt den Mann als 1,70 bis 1,80 Meter groß und korpulent. Er hatte eine graue Wollhaube über das Gesicht gezogen, trug einen grau- grünen Sweater und schwarze Schuhe. Gesprochen habe er nicht, so die Frau bei ihrer Einvernahme. Nachdem der Täter von ihr abgelassen hatte, hörte die 45- Jährige, wie einer der Lkw, die zuvor bei dem Firmengelände geparkt waren, wegfuhr. Daher könnte der Täter ein Lkw- Fahrer sein, so die Vermutung der Polizei. Konkret fehlte nach der Tat ein roter Laster, den die Frau zuvor gesehen hatte.

Entdeckt wurde die Frau erst, als sie es geschafft hatte, sich loszureißen und zu einer nahen Straße zu gelangen. Ein Pkw- Lenker sah die Frau und alarmierte die Polizei. Sie wurde im Landeskrankenhaus Villach ambulant behandelt und bereits wieder entlassen.

Suche nach Täter- Trio in Niederösterreich

Die junge Niederösterreicherin war am 19. Mai im Waldviertel zu Fuß auf der LB41 von Gmünd kommend Richtung Schrems unterwegs, als ein Wagen neben ihr anhielt. Der Autofahrer bot an, sie nach Hause zu bringen. Er fuhr anschließend jedoch in ein Waldstück, wo sich zwei der insgesamt drei Pkw- Insassen an der Frau vergingen.

Der Tatzeitraum lag zwischen 3 und 5 Uhr. Bei dem silberfarben lackierten Pkw handelt es sich um ein älteres Baujahr der Marke BMW oder Mercedes. Die Täter waren 20 bis 22 Jahre alt, von einem der Verdächtigen wurde von der Exekutive ein Phantombild (Bild) veröffentlicht.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Gmünd unter der Telefonnummer 059133- 3400 erbeten.

25.05.2013, 19:18
AG/red
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum