Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 20:01

Triebtäter fünf Jahre nach Übergriff gefasst

24.05.2011, 12:27
Ein Triebtäter, der im Sommer 2006 Frauen in Angst und Schrecken versetzt hatte, könnte nun endlich ausgeforscht sein. Nach vier Übergriffen in St. Pölten und einem in Wagram wurde sogar eine SOKO gegründet, die aber keine Ergebnisse oder Spuren lieferte. Fünf Jahre später gibt es nun eine Wende in der Causa - ein kürzlich aus dem Gefängnis entlassener 25-Jähriger wurde durch "Kommissar DNA" zumindest in einem der Fälle überführt, berichtete Gerhard Sedlacek von der Staatsanwaltschaft St. Pölten im Gespräch mit krone.at.

Mehrere Vergewaltigungen bzw. dahingehende Versuche hatten vor fünf Jahren für Beunruhigung im Raum St. Pölten gesorgt. Die Polizei forderte Frauen zu Vorsicht und Wachsamkeit auf, sollten sie abends allein unterwegs sein. Die Serie an Übergriffen riss jedoch plötzlich ab.

Erinnerungslücken wegen Drogenkonsums

Laut Sedlacek belastet nun ein "automatischer Abgleich" einen 25- jährigen St. Pöltner nach einem Gefängnisaufenthalt schwer. Seine DNA stimme mit Spuren auf der Unterwäsche eines der Opfer überein. Der Verdächtige wurde 2006 kurz nach den sexuellen Übergriffen wegen zweier Überfälle verhaftet, so Sedlacek. Zu dem Vorwurf der Vergewaltigung bzw. derartiger Versuche will sich der Beschuldigte allerdings wegen seines damaligen Drogenkonsums nicht erinnern können.

Verdächtiger braucht keine hohe Strafe zu befürchten

Auch wenn der 25- Jährige nun erneut verurteilt werden würde, könnte er einen Großteil der Strafe schon abgesessen haben. Da die Tatzeiten der Überfälle und der ihm nun zur Last gelegten Sexualdelikte in den gleichen Zeitraum fallen, komme das Gesamtprinzip zur Anwendung, erklärte Sedlacek. Anders als beispielsweise in den USA werden die Strafen für mehrere Taten, die zur gleichen Zeit geschehen sind, nicht addiert. Im Falle einer Verurteilung müsste er daher nur mehr das absitzen, was über die Strafe für die Raubüberfälle hinausgeht.

24.05.2011, 12:27
mik/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum