Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.08.2017 - 19:51
Foto: © 2010 Photos.com, a division of Getty Images

Sobotka plant Landesbudget ohne Neuverschuldung

26.05.2011, 13:58
Das Land hat sich ehrgeizige Ziele für den Budgetfahrplan gesteckt. "Keine Neuverschuldung ab 2011" und einen Überschuss von 150 Millionen Euro im aktuellen Voranschlag, kündigte Finanzreferent Wolfgang Sobotka bei der Vorstellung des Budgets 2012 an. Dafür werde man das "Sparbuch" verwenden: Der vorgesehene Nettoabgang von 241,8 Millionen Euro soll aus der Veranlagung der Wohnbaugelder bedeckt werden. Die SPNÖ befürchtet dagegen eine Verscherbelung des "Familiensilbers".

Aus der - bei den anderen Parteien umstrittenen - Veranlagung sollen zur Reduktion der finanziellen Verbindlichkeiten 150 Millionen. Euro an das Budget überwiesen werden. Das ergibt knapp 400 Millionen für 2012 und knapp 290 Millionen für 2011 aus der Veranlagung, deren Wert derzeit 3,8 Milliarden Euro beträgt. "Mit der Veranlagung wurde ein Wertzuwachs von mehr als 700 Millionen Euro erwirtschaftet", betonte Sobotka einmal mehr.

Sobotka: Maastricht- Ergebnis "deutlich unterschritten"

Das Budget 2012 sieht Ausgaben in Höhe von 7,57 Milliarden Euro und Einnahmen in Höhe von 7,72 Milliarden Euro vor. Es wird im Juni im Landtag behandelt.

Die Finanzstrategie des Landes werde im Hinblick auf das nationale und internationale Umfeld angepasst, verwies Sobotka auf das internationale Spannungsfeld in Nachwirkung auf die Krise 2008. Eine Reduktion der Landesbeteiligungen an EVN und NÖ Hypo schloss er aus. Ziel sei ein strukturierter, langsamer Schuldenabbau. Dennoch seien keine schmerzhaften Einschnitte wie in anderen Gebietskörperschaften nötig und im Interesse der Weiterentwicklung des Landes würden Schwerpunkte in Wissenschaft und Forschung sowie in Bildung, Vorsorge und Pflege gesetzt. "Am meisten" freute den Finanzreferenten, dass das Maastricht- Ergebnis "deutlich unterschritten" werde.

SPNÖ befürchtet, dass "Familiensilber" verscherbelt wird

Die Euphorie des Finanzreferenten kann die SPNÖ nicht teilen. Klubobmann Günther Leichtfried sieht im kommenden Budget weiterhin ein hohes Defizit und spricht von einem Nettoabgang von 241,8 Millionen Euro. Zur Abdeckung des Budgetdefizits müsste nun "das ohnehin durch die leichtfertige Vorgehensweise der ÖVP reduzierte Familiensilber Niederösterreichs, unsere Wohnbaugelder", herhalten. Für kommunale Unterstützungsmaßnahmen und Initiativen "stehen leider kaum Mittel zur Verfügung", beschwerte sich der Sozialdemokrat.

FP: "Sinnlose" Kulturbereiche Projekte streichen

Gottfried Waldhäusl von den Freiheitlichen sah die Finanzpolitik der VP "vollkommen gescheitert": "Wenn in den nächsten zehn Jahren auf diese inkompetente Weise weitergewirtschaftet wird, werden dann überhaupt keine finanziellen Mittel mehr zur Verfügung stehen." Statt Belastungen der Bürger verlangte er Einsparungen unter anderem bei "sinnlosen Projekten insbesondere im Kulturbereich".

Seit 2008 haben SP, FP und Grüne dem Landeshaushalt in den - jährlich im Juni stattfindenden - Sitzungen nicht zugestimmt. Man werde sich das Budget 2012 genau anschauen - nach den Positionen und Gewichtungen - und dann seriös beurteilen, erklärte der Grüne Landesgeschäftsführer Thomas Huber am Donnerstag.

26.05.2011, 13:58
AG/mik
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum