Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 02:53
Foto: Klaus Kreuzer

noe.krone.at- User zweifeln an Zukunft der Nebenbahnen

10.02.2010, 11:07
"Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube" - wenn über die Rettung der Nebenbahnen gesprochen wird, zeigen sich die Niederösterreicher diesem Spruch folgend äußerst skeptisch. Bei einer Abstimmung auf noe.krone.at haben nun knapp 80 Prozent aller User erklärt, dass sie nicht an eine dauerhafte Sicherung der Nebenbahnen glauben (Ergebnis siehe Infobox). Und das, obwohl eine vor Kurzem präsentierte Einigung zwischen Land, Bund und ÖBB die Zukunft von rund 600 Kilometern Eisenbahnstrecke zu sichern vorgibt.

In den Ausbau dieser 600 Eisenbahnkilometer sollen demnach 140 Millionen Euro fließen – je 45 Millionen von Bund und Land sowie 50 Millionen von den ÖBB. Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) sprach ob dieser Einigung von einem "Ergebnis, das neue Perspektiven im Nahverkehr in Niederösterreich eröffnet". Zudem sollen ab 2013 ein "modernisierter Wagenpark" zum Einsatz kommen und Jahr für Jahr 15 Millionen Euro in die neuerworbenen Strecken fließen.

Fast 80 Prozent sagen: "Das wird nichts!"

Ungeachtet des auf den ersten Blick positiven Ergebnisses haben die sich ewig hinziehenden Verhandlungen die Pendler im Lande offenbar mürbe gemacht – anders ist es wohl nicht zu erklären, dass trotz der Zuversicht vonseiten der Landesgrößen 79,2 Prozent aller noe.krone.at- User bei der jüngsten Abstimmung deutlich erklärten, dass das mit der Rettung der Nebenbahnen "nichts wird".

Noch viel Überzeugungsarbeit vonnöten

Pröll und sein Verkehrslandesrat Johann Heras (VP) werden daher wohl noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten haben, damit sie ihre Landsleute davon überzeugen können, dass das Land Niederösterreich die Bahnlinien zukunftsträchtiger führen kann, als die vielgescholtenen Manager der ÖBB. Am besten könnte das wohl gelingen, wenn die zuletzt zahlreichen Unannehmlichkeiten für die niederösterreichischen Pendler rasch beseitigt würden...

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum