Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 16:57
Foto: Andi Schiel

NÖ: Messer- Mann in Zug verletzt Frau und nimmt Geisel

30.07.2011, 12:23
Turbulente Szenen samt Geiselnahme haben sich am Freitag in einem Zug der Westbahn abgespielt: Ein Franzose war mit seiner Wiener Freundin in Streit geraten und ging auf die Frau auch los. Zudem zog der Mann ein Messer und brachte auch noch einen Fahrgast in seine Gewalt. Beim Halt in St. Pölten wurde der 21-Jährige von der Polizei überwältigt, berichtete ein Sprecher der Polizei gegenüber krone.at.

Der Streit zwischen dem 21- Jährigen und seiner 23- jährigen Freundin hatte bereits in Wien seinen Anfang genommen. "Offenbar war Eifersucht der Auslöser der Streitigkeiten", erklärte der Polizist. Nach einer Auseinandersetzung zu Hause hat der Mann die Frau offenbar unter Androhung von Gewalt genötigt, mit ihm nach Deutschland zu fahren.

Frau mit Kopf gegen Waggontüre geschleudert

Aus Angst begleitete die 23- Jährige ihren Freund. Als die Situation im Zug kurz vor St. Pölten zu eskalieren drohte, vertraute sich die 23- Jährige dem Schaffner an. Der ÖBB- Bedienstete versuchte, die Frau zu beschützen, doch der Tobende drängte sich vorbei, packte die 23- Jährige und stieß sie mehrmals mit dem Kopf gegen eine Waggontüre. Dabei erlitt die junge Frau laut Polizei eine Platzwunde am Hinterkopf.

Gemeinsam mit zwei weiteren Fahrgästen gelang es dem Schaffner, den Verdächtigen festzuhalten. Der Mann beruhigte sich, doch nur äußerlich. Als er auf seine Bitte hin auf die Toilette gelassen wurde, zückte der 21- Jährige ein Messer und sprach von Selbstmord, schilderte ein Beamter.

Geisel genommen, um Festnahme zu entgehen

Angesichts der alarmierten, am Bahnhof St. Pölten wartenden Polizei kam es erneut zu brenzligen Szenen: "Der Verdächtige hat den Beamten gedroht und Stichbewegungen mit dem Messer ausgeführt", schilderte der Beamte den heiklen Einsatz im Gespräch mit krone.at. Um eine Festnahme zu verhindern, nahm der 21- Jährige auch noch einen unbeteiligten Fahrgast als Geisel und bedrohte ihn mit dem Messer. Schließlich konnten die Polizisten den Mann am Bahnsteig unter Einsatz von Pfefferspray überwältigen.

Der Mann wurde festgenommen. Es erwartet ihn eine Anzeige wegen Körperverletzung, gefährlicher Drohung, Freiheitsentzug und Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Symbolbild

30.07.2011, 12:23
ffs/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum