Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 12:26
Foto: APA/GERT EGGENBERGER (Symbolbild)

Lkw mit Zigaretten gestohlen: Drei Männer verurteilt

15.01.2013, 19:43
Wegen schweren Diebstahls sind am Dienstag in Wiener Neustadt drei Angeklagte - nicht rechtskräftig - verurteilt worden. Für den Erst- und Zweitangeklagten setzte es unbedingte Strafen von zwei Jahren bzw. 20 Monaten. Der Drittangeklagte erhielt 15 Monate bedingt. Sie sollen unter Mitwirkung zweier Mittäter einen Lkw mit neun Millionen Zigaretten im Wert von etwa zwei Millionen Euro an sich gebracht haben.

Laut Anklage hatten der Erst- und der Zweitangeklagte im Frühjahr 2012 aufgrund ihrer tristen finanziellen Situation den Entschluss gefasst, eine Lkw- Ladung Zigaretten zu stehlen. Der dritte Verdächtige war laut Anklage ebenfalls an der Planung der Straftat beteiligt.

Ausgefuchsten Plan geschmiedet

Gemeinsam mit zwei weiteren Männern, deren Taten jedoch in einem gesonderten Verfahren behandelt werden, schmiedete das Duo einen ausgefuchsten Plan: So transportierten die beiden Mittäter - beide waren als Berufsfahrer einer belgischen Firma tätig - einen Lkw- Zug, beladen mit Zigaretten im Millionenwert, zu einem Autobahnparkplatz an der Außenringautobahn. Ziel des Transportes wäre eigentlich Deutschland gewesen.

In der Nacht stießen dann der Erst- und Zweitangeklagte dazu - die Gruppe brachte den Lkw gemeinsam in eine eigens angemietete Halle nach Würmla im Bezirk Tulln.

Mittäter gaben vor, überfallen worden zu sein

Um ihre Mittäterschaft zu verschleiern, und um Zeit für die Öffnung des Sattelauflegers und den Abtransport der Zigaretten zu gewinnen, wurden die beiden Mittäter nach Ungarn gebracht, wo sie vorgaben, Opfer eines Raubüberfalls geworden zu sein (siehe auch Infobox). Zur Unterstreichung ihrer "Glaubwürdigkeit" sollen sie sich sogar selbst Verletzungen zugefügt haben.

Als der Erst- und Zweitangeklagte sich Tage später dann zur Halle in Würmla begaben, klickten für die beiden Männer die Handschellen - die Ermittler hatten den Ort observiert. Der Drittangeklagte wurde in Wien festgenommen.

15.01.2013, 19:43
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum