Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 15:05
20 Tonnen Putenfleisch lagen nach dem Unfall auf der A1 verstreut.
Foto: APA/PAUL PLUTSCH

Lkw mit 20 Tonnen Putenfleisch auf A1 verunglückt

04.11.2014, 11:24
Äußerst unappetitlicher Anblick Dienstag früh auf der Westautobahn in Niederösterreich: Ein Sattelzug mit einer Ladung von 20 Tonnen Putenfleisch hat sich überschlagen und ist auf dem Dach liegen geblieben. Die Ladung des Brummis verteilte sich dabei auf der Fahrbahn der A1 und brachte den Verkehr in den Morgenstunden zum Erliegen.

Der Unfall mit ungustiösem Ausgang ereignete sich gegen 6 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Melk und Pöchlarn. Der Lkw- Fahrer war mit seinem Gefährt von der Fahrbahn abgekommen, fuhr auf eine Böschung und überschlug sich.

Die 20 Tonnen an Putenfleisch fielen dabei aus dem Schwerfahrzeug und lagen danach auf dem Pannenstreifen sowie am ersten Fahrstreifen verstreut, zudem traten aus dem Lkw mehrere Hundert Liter Treibstoff aus. Der Lenker des Lkws kam bei dem Unfall mit leichten Verletzungen davon, konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und wurde im Anschluss ins Landesklinikum Melk gebracht.

Sechs Kilometer langer Stau auf A1

Was nach dem Unfall folgte, war ein kilometerlanger Stau auf der A1 im Frühverkehr. Es galt, die verstreute Ware von der Fahrbahn zu entfernen und den ramponierten Lkw abzutransportieren.

Das Schwerfahrzeug wurde im Laufe des Vormittags aufgestellt, berichtete Alexandra Vucsina- Valla von der Asfinag. Gegen 11 Uhr war eine Fahrspur in Richtung Salzburg für den Verkehr freigegeben. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Länge des Staus bereits etwa sechs Kilometer.

Ob wegen des ausgeflossenen Treibstoffs auch Erdreich abgetragen werden muss, stand der Asfinag- Sprecherin zufolge vorerst nicht fest. Insgesamt drei Feuerwehren mit 40 Mann stehen derzeit im Einsatz.

04.11.2014, 11:24
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum