Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 18:02
Foto: Privat, thinkstockphotos.com

Jobsuchender deckt Abwimmel- Taktik von Firma auf

20.07.2013, 16:55
"Tut uns Leid, die Stelle ist bereits weg" - ein Satz, den Arbeitssuchende wohl nur zu gut kennen. Der aber nicht immer der Wahrheit entspricht, wie Christian K. (52) nun an einem besonders skurrilen Beispiel entlarvte. Erst kam die Absage, als er sich daraufhin aber als 32-Jähriger ausgab, war der angeblich vergebene Arbeitsplatz doch plötzlich wieder frei.

Die psychische Belastung ist für Christian K. aus Niederösterreich kaum noch zu ertragen - seit über sechs Monaten schon versucht der 52- Jährige verzweifelt eine Arbeit zu finden. Ohne Erfolg. "Ich verschicke im Schnitt eine Bewerbung pro Tag. Auf die Hälfte davon wird überhaupt nicht reagiert. Wenn Antworten kommen, sind sie negativ", so Christian K. zur "Krone". Der 52- Jährige ist überzeugt: Die Unternehmen wollen Älteren keine Chance geben.

"Habe mich im Lebenslauf 20 Jahre jünger gemacht"

Und so flatterte auch jüngst wieder eine Absage ins Haus: "Vielen Dank für Ihre Bewerbung. Leider wurde die Stelle bereits anderweitig vergeben." Der nächste Rückschlag. Doch diesmal stellte der Arbeitslose die Firma auf die Probe.

"Ich war so frustriert, dass ich mich in meinem Lebenslauf 20 Jahre jünger gemacht, mein Foto gegen eines von einem Freund ausgetauscht und meinen Namen und Adresse geändert habe. Mit dieser Version habe ich mich dann ein zweites Mal bei derselben Firma für dieselbe Lagerarbeiter- Stelle beworben."

Einladung zu Gespräch trotz geringerer Qualifikation

Siehe da: Nur Stunden später läutete das Telefon. Der Lagerleiter des Unternehmens hatte eine frohe Botschaft für den 52- Jährigen: Er würde optimal dem Anforderungsprofil entsprechen, drei Tage später solle er zum persönlichen Gespräch kommen. Und das, obwohl Christian K. bei der "verjüngten" Bewerbung sogar einige seiner Qualifikationen weggelassen hatte.

20.07.2013, 16:55
Klaus Loibnegger und Mark Perry, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum