Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 23:08
Foto: APA/Herbert Pfarrhofer

Jetzt auch Anklage gegen Kindesmutter in Tirol

05.03.2009, 14:02
Im Fall des kleinen Luca, der im November 2007 nach schweren sexuellen Misshandlungen im Alter von 17 Monaten in Wien seinen Verletzungen erlegen war, wird nun auch die Kindesmutter in Tirol angeklagt. Der Frau drohen bei einer Verurteilung bis zu drei Jahre Haft. Bereits im September 2008 war der aus Niederösterreich stammende Lebensgefährte der Frau zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Im Februar war bekannt geworden, dass in dem Fall auch eine Sozialarbeiterin der Jugendwohlfahrtsstelle Schwaz in Tirol angeklagt wird.

Die Mutter des Buben habe die "Verpflichtung zur Fürsorge des Kindes vernachlässigt" und nicht verhindert, dass der Kontakt zum bereits zur lebenslanger Haft verurteilten Ex- Lebensgefährten stattgefunden habe. Dies teilte der Verteidiger der Frau, Albert Heiss, am Donnerstag mit.

Kindesmutter drohen bis zu drei Jahre Haft

Der Tirolerin drohen bei einer Verurteilung bis zu drei Jahre Haft. "Für mich war es relativ klar, dass Anklage erhoben wird. Der mediale Druck war sehr groß", erklärte Heiss. Einen konkreten Termin für den Prozessbeginn gebe es vorerst noch nicht, allerdings werde er vor dem Sommer stattfinden.

"Das Strafverfahren ist sehr interessant", fügte der Rechtsanwalt hinzu. Zudem werde es "sehr umfangreich" sein. Von Seiten der Staatsanwaltschaft seien 17 Zeugen gefordert, bis zu zehn Zeugen werde die Verteidigung zur Anhörung bringen, teilte Heiss mit.

Bub wurde "massiv sexuell missbraucht"

Der 23- jährige Lebensgefährte der Frau aus soll Luca am 1. November 2007 im Bezirk Wien- Umgebung "massiv sexuell missbraucht" und dem Buben "dabei die letztlich zum Tode führenden Verletzungen zugefügt" haben, so Köhl. Laut Ansicht des Gerichts hat der Mann dem Kleinkind an jenem Tag in seinem Haus durch Analverkehr ein Schütteltrauma zugefügt, das zu einer Hirnschwellung führte. Zwei Tage starb der Bub in einem Wiener Spital.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum