Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 03:22

Für Tennis- Ass Melzer hat 2011 schon begonnen

23.12.2010, 10:51
Während die meisten Menschen nach Weihnachten das Jahr 2010 beschließen und ihre persönliche Bilanz ziehen, hat für Jürgen Melzer die Saison 2011 schon begonnen: Österreichs "Sportler des Jahres" bereitet sich seit 10. Dezember in der Südstadt intensiv auf seinen Angriff auf die Top Ten vor. Nach einem zehntägigen Urlaub davor arbeitet er mit Trainer Joakim Nyström und Jan Velthuis nicht nur an seiner Fitness, sondern auch an einer weiteren Verbesserung seiner Schläge.

Das Erfolgsjahr 2010 mit dem Vorstoß auf Platz elf der Weltrangliste hat die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit ebenso angehoben wie auch jene an sich selbst. Melzer feilt derzeit besonders an der Rückhand, die er in gewissen Situationen noch früher nehmen will und auch der Vorhand "inside- out", dem aus der Rückhand- Ecke geschlagenen Vorhand- Schlag. "Wir stehen voll im Aufbau. Es ist natürlich harte Arbeit, viele Stunden auf dem Platz und im Gym", erklärte Melzer, für den diese wichtige Phase heuer besonders kurz ist. "Man muss sehr viel in sehr wenig Zeit reinpacken, was die Tage um einiges länger macht. Aber im Endeffekt nimmt man das gerne in Kauf, wenn man so eine Saison gespielt hat."

Melzer: "Ich freue mich auf die neue Saison"

Diese tolle Saison, in der er u.a. das French- Open- Halbfinale, die Achtelfinali in Wimbledon und den US Open erreicht und den Wimbledon- Doppel- Titel geholt hat, zu bestätigen, wird ihm aber nicht zur Bürde. "Ich freue mich auf die nächste Saison und bin sehr, sehr guter Dinge, dass die nächste genauso wird wie die heurige." In den kommenden zwei Wochen will er sich noch den Feinschliff holen, ehe er am 2. Jänner, etwas später als sonst, das Flugzeug in Richtung Australien besteigt.

Einziger Wermutstropfen ist der linke Ellbogen, der den 29- jährigen Niederösterreicher beim Aufschlag immer noch schmerzt. "Es ist am MRI nichts zu sehen", gibt Melzer diesbezüglich Entwarnung. Am Dienstag hat er sich von Primar Kainz das Gelenk "einrichten" lassen. "Ob die Schmerzen davon gekommen sind, dass der Ellbogen quasi ein bisserl schief gestanden ist, wird man sehen."

Dubai für den Davis Cup gestrichen

Für die drei Weihnachts- Tage wird aber auch Melzer abschalten. "Wir feiern Weihnachten in Kroatien, meine Familie sehen wir am 26.12.", verrät Melzer, der mit Freundin Mirna und deren Bruder Dinko diesmal am Heiligen Abend in Zagreb verweilt. Auch den Jahreswechsel wird Melzer noch in Österreich verbringen, er beginnt sein Programm mit dem Kooyong- Einladungsturnier in Melbourne unmittelbar vor Beginn der Australian Open. Danach spielt Österreichs Nummer eins in Rotterdam und Marseille, lässt zugunsten des Heim- Davis- Cups Dubai aus, wo er aus 2010 ein Halbfinale zu verteidigen hätte.

Der Weltranglisten- Elfte, der heuer auch wegen seines erfolgreichen Doppel- Jahrs mehr Einsätze auf der Tour als jeder andere Spieler hatte, wird 2011 schon etwas zurückschalten. "Es werden im Allgemeinen ein paar Turniere weniger sein, das merkt man schon am Anfang. Es muss eine gute Balance sein, aber ich glaube, dass ich schon auch einige Matches brauche, um wirklich einen Rhythmus zu finden." Auf das Doppel will der zweifache Wien- Sieger nicht verzichten, weil er einfach auch zu gerne Doppel spielt und er darin auch einen Nutzen für sein Einzel- Spiel sieht. Haupt- Partner wird wieder Philipp Petzschner sein, ein paar Einsätze gibt es möglicherweise mit Leander Paes.

Top Ten als nächstes großes Ziel

"Ich möchte dort anschließen, wo ich aufgehört habe und das war mit gutem Tennis. Wenn ich gesundbleibe und alles hält, steht dem nichts im Wege", hofft Melzer, der schon im ersten Grand- Slam- Turnier das Jahres das nächste große Ziel, den erstmaligen Einzug in die Top Ten, abhaken könnte. "Klar wäre das schön. Ich kann nur mein Bestes dort unten geben. Ich habe bis fast zu den French Open Zeit, die Top Ten zu erreichen. Mit der Qualität, die ich im Moment habe, glaube ich, dass ich dorthin gehöre und ich auch dorthin kommen werde."

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum