Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.09.2017 - 01:49
Foto: APA/FLUGHAFEN WIEN AG

Flughafen- Manager beziehen trotz Krise fette Boni

07.05.2010, 16:55
Milliardenverluste für die Luftfahrt, die Passagierzahlen im Trudeln und das Skylink-Desaster im Visier des Staatsanwalts. Und dann beschließt der Aufsichtsrat des Schwechater Flughafens noch Bonuszahlungen für die drei Vorstandsdirektoren! Die Kritik am Vorgehen der Manager wird lauter.

Vorwürfe waren zuletzt gegen die Vorstände Ernest Gabmann (ÖVP) und Herbert Kaufmann sowie Gerhard Schmid (SPÖ) in einem anonymen Brief aufgetaucht. Rechtsanwalt Christoph Herbst, der Präsident des Aufsichtsrates, ging den Behauptungen in dem Schreiben nach und versprach lückenlose Aufklärung. Landeshauptmann Erwin Pröll – er ist Eigentümervertreter des Landes Niederösterreich – hat die Diskussion mit Befremden verfolgt. Ein Vorstand am Flughafen Wien verdient rund 250.000 Euro im Jahr, dazu kommt ein Bonus von 66 Prozent!

Landeshauptmann Pröll hat "null Verständnis"

Von der "Krone" zur Bewilligung der Sonderzahlungen befragt, meinte der wie immer wortgewaltige Pröll wie aus der Pistole geschossen: "Ich habe null Verständnis dafür, dass in der derzeitigen Situation über diese Zahlungen gesprochen wird. Die Herrschaften sollen sich auf die Arbeit für den Flughafen konzentrieren, da gibt es derzeit mehr als genug zu tun!" Ob sie gegen den Willen des Eigentümers auf die Bonuszahlungen bestehen werden. . .?

Während die Ermittler und der Staatsanwalt nach der Groß- Razzia rund um das Multi- Millionen- Baugrab Skylink die Unterlagen sichten, wurde nun bekannt, dass die erst im Februar eingesetzte neue Bauaufsicht schon wieder Geschichte ist. Hintergrund dürften Streitigkeiten auch über die Kosten zwischen dem Flughafen und der Firma sein. Die Schwierigkeiten bei dem Flughafenausbau nehmen also kein Ende.

von Harold Pearson und Christoph Budin, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum