Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2017 - 03:04
Foto: Manfred Schröfl / Video: krone.tv

Fall Sofia: "Papa, ich möchte dich kennenlernen"

29.08.2013, 00:01
"Papa, ich bin die Sofia. Bitte besuche mich, ich möchte dich kennenlernen." Es soll ein Schritt in die richtige Richtung sein, die Erfüllung des Wunsches eines sechsjährigen Mädchens - und es soll endlich Ruhe in das Leben der kleinen Sofia bringen, die in den letzten Monaten vieles durchleben musste. Eine Videobotschaft an ihren Papa Mauro in Italien soll jetzt die Einigung im jahrelangen Streit um das kleine Mädchen bringen.

Wochenlang war die Sechsjährige mit ihrer Mama Doris auf der Flucht vor der Justiz gewesen, da die Kleine - wie berichtet - zu ihrem Papa nach Italien hätte "abgeschoben" werden sollen. Mutter und Tochter lebten über Wochen in ständiger Angst, entdeckt zu werden, reisten von Ort zu Ort, verwischten ihre Spuren. Als endlich die erleichternde Nachricht kam, dass die Abschiebung Sofias vorübergehend ausgesetzt wurde, kehrte die kleine Familie nach Österreich zurück und konnte endlich aufatmen - zumindest vorerst.

Kontaktaufnahme bislang erfolglos

Doch die Erlebnisse und die ständige Angst haben Spuren bei der Sechsjährigen hinterlassen – nun soll endlich eine Einigung zwischen Vater und Mutter gefunden werden, die für beide Seiten gangbar ist. Eines steht jedoch im Vordergrund: Es soll dem Wohl der kleinen Sofia dienen und ihren Wünschen entsprechen. Zahlreiche Versuche habe es bereits vonseiten Doris P. gegeben, mit dem Vater des Mädchens in Kontakt zu treten, wie sie sagt. Die Anrufe und SMS- Nachrichten blieben jedoch bislang unbeantwortet.

Sofia: "Lass' mich bitte hier"

Eine Videobotschaft der kleinen Sofia an Papa Mauro soll das nun ändern. Die Sechsjährige spricht darin über ihre beiden großen Wünsche: ihren Vater kennenzulernen, doch gleichzeitig auch, in Österreich bei ihrer Mama, dem Stiefvater, dem Stiefbruder und in ihrer gewohnten Umgebung bleiben zu dürfen. "Lass' mich bitte hier", so das kleine Mädchen mit den braunen Augen und den blonden Locken.

Auch Mutter Doris richtet in dem Video eine Botschaft an den Vater des Mädchens. "Hallo Mauro, das ist Sofia, deine Tochter. Sie will dir sagen, dass du sie besuchen kommen sollst. Ich bin auch damit einverstanden, aber sie wird dir auch sagen, dass sie bei uns bleiben will. Hör' sie dir an und schau sie dir an: Das ist deine Tochter."

Hoffen auf Reaktion des Vaters

Doris P. und Sofia hoffen, dass das rührende Video den Italiener endlich zur Einsicht bringt und den Weg zu einem klärenden Gespräch und einer gütlichen, angemessenen Einigung ebnet. Mauro A.s Anwälte haben bereits signalisiert, dass der Vater mit Doris P. sprechen möchte. Ob der Italiener tatsächlich auf die Botschaft reagiert und auch auf die Wünsche seiner Tochter eingehen will, wird sich wohl in den nächsten Tagen herausstellen.

29.08.2013, 00:01
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum