Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 21:21
Foto: Krone Grafik Quelle: ASFINAG

Autofahrern droht im Sommer ein Baustellen- Chaos

20.04.2010, 19:05
Den Autofahrern droht im Sommer ein Baustellen-Chaos. Allein in Niederösterreich sind rund 20 Projekte geplant, Staus auf der A1 vor Wien sind vorprogrammiert. Baustellen-"Hotspot" wird heuer die A2 sein.

"Die Südautobahn ist 2010 ein Schwerpunkt der Erhaltungs- und Ausbaumaßnahmen", erklärt Gernot Brandtner von der Asfinag. Schon seit Februar wird auf der A2 an der neuen Anschlussstelle Bad Vöslau gearbeitet, seit April laufen die Vorbereitungsarbeiten zum vierspurigen Ausbau zwischen Baden und Kottingbrunn. Im Wechselgebiet wir die Pinkatalbrücke saniert.

Staus auf A1 vor Wien vorprogrammiert

Ärger wird vor allem die Generalerneuerung des schlechtesten Autobahnstücks Österreichs (A1 zwischen Auhof und Wolfsgraben) verursachen. Dort wird ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet. Auf der A21 wird beim Knoten Steinhäusl die Errichtung von Lärmschutzwänden vorangetrieben, sie soll 2011 abgeschlossen sein. Außerdem wird zwischen Hochstraß und Alland genauso wie auf der Donauuferautobahn zwischen Stockerau Ost und dem Knoten Stockerau die Fahrbahndecke saniert. Der Ausbau der Flughafen- Abfahrt auf der A 4 ist voll im Gang, da die Prognosen einen Anstieg des Verkehrs um 60 Prozent erwarten.

Neue Verkehrsanlage geht auf A2 in Betrieb

Besonderes Augenmerk legt die Asfinag heuer auf die neue Verkehrsbeeinflussungs- Anlage, die im Herbst 2010 auf der A2 zwischen dem Knoten Inzersdorf und der Anschlussstelle Baden in Betrieb geht. Die etwa 15 Millionen teure Anlage wird rund um die Uhr von Inzersdorf aus gesteuert. Sie soll neben Umfelddaten wie der Fahrbahnoberfläche und der Niederschlagsintensität auch sämtliche verkehrsrelevante Daten erfassen. Bei den Einmündungen der Wiener Außenring- Autobahn und der Südostautobahn soll es so künftig eine steuerbare Verkehrs- Zuflussregulierung zur Stauvermeidung geben.

von Erich Schönauer (Kronen Zeitung) und wien.krone.at

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum