Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.09.2016 - 08:48
Foto: APA/BKA, AFP/ADEM ALTAN, APA, thinkstockphotos.de

"Wien ist die Hauptstadt des radikalen Rassismus"

05.08.2016, 19:41

Der Streit zwischen Österreich und der Türkei spitzt sich zu. Der türkische Außenminister Ahmet Cavusoglu hat am Freitag die jüngsten Forderungen von Bundeskanzler Christian Kern über einen Abbruch der EU- Beitrittsgespräche mit seinem Land  als "hässlich" bezeichnet. Er wies sämtliche Aussagen Kerns zurück und bezeichnete Österreich als "Hauptstadt des radikalen Rassismus". Als Reaktion wurde am Freitag der türkische Botschafter ins österreichische Außenministerium bestellt.

Kern hatte mit seinem Vorstoß eine europaweite Debatte über die EU- Mitgliedschaft der Türkei losgetreten. Für seine Forderung nach einem Abbruch der Beitrittsgespräche erntete er am Donnerstag scharfe Kritik aus Ankara, aber Zuspruch unter anderem aus Deutschland. EU- Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker meinte jedoch, es wäre ein "schwerer Fehler", Ankara die Tür zuzuschlagen .

Der türkische Außenminister Ahmet Cavusoglu
Foto: AFP

In einer ersten Reaktion mahnte Österreichs Außenminister Sebastian Kurz von seinem türkischen Amtskollegen Zurückhaltung ein und wies die Vorwürfe zurück. Die Türkei sollte lieber ihre Hausaufgaben machen, so Kurz zur Nachrichtenagentur Reuters.

Türkischer Botschafter ins Außenministerium bestellt

Danach wurde der türkische Botschafter ins Außenministerium bestellt. Wie Sprecher Thomas Schnöll am Freitagabend erklärte, hat das Ministerum dabei gegen die jüngsten Äußerungen "schärfstens protestiert".

Bundeskanzler Christian Kern im Gespräch mit ORF-Moderator Armin Wolf
Foto: tvthek.orf.at

Kanzler fordert "Reset- Knopf" in Beitrittsverhandlungen

Kanzler Kern hatte am Mittwochabend in der "ZiB 2" des ORF gesagt, er werde die Frage eines Abbruchs der Verhandlungen beim EU- Gipfel am 16. September in Bratislava aufs Tapet bringen. Die EU- Beitrittsverhandlungen mit der Türkei seien "nur noch diplomatische Fiktion", so Kern. Es sei an der Zeit, den "Reset- Knopf" zu drücken: "Es braucht ein alternatives Konzept."

05.08.2016, 19:41
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum