Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.05.2017 - 03:44
Foto: APA/Roland Schlager, dpa

Wetteraussichten: Auf Schneefall folgt Tauwetter

29.01.2017, 16:33

Das Wetter bleibt zumindest zu Beginn der neuen Woche winterlich. Erst ab Mittwoch sind vor allem im Westen freundlichere Aussichten zu erwarten. Nach einem trockenen Montag regnete oder schneit es am Dienstag verbreitet. Im weiteren Verlauf werden - wie berichtet - stellenweise Höchstwerte von bis zu plus 15 Grad erwartet. 

Vor allem im Donautal sowie im Wald- und Weinviertel, örtlich im Wiener Becken, am Alpenostrand und auch im Grazer Becken startet die neue Woche am Montag mit Nebel oder Hochnebel. Während laut ZAMG im Tagesverlauf die Chancen auf Sonnenschein meist steigen, sind die Nebel im Wiener Becken und am Alpenostrand zum Teil sehr zäh. Überall sonst startet die Woche noch einmal sonnig und trocken. Von Nordwesten erreichen jedoch im Tagesverlauf erste Wolken einer aufziehenden Störung den Ostalpenraum. Bis zum Abend muss entlang der Alpennordseite von Vorarlberg bis Salzburg sowie örtlich in Oberösterreich und im Waldviertel mit einsetzendem Niederschlag gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen tiefen Lagen im Osten und bis 1500 Meter Seehöhe in Tirol. Der Wind weht vielerorts nur schwach, im Osten mitunter mäßig aus Südost. Minus 14 bis minus zwei Grad zeigt das Thermometer in der Früh, minus zwei bis plus neun Grad tagsüber.

Foto: APA/BARBARA GINDL

Am Dienstag schließen sich mit dichten Wolken aus dem Nordwesten im Tagesverlauf auch im Süden und Südosten langsam letzte Wolkenlücken. Damit muss bis zum Abend verbreitet mit Regen oder Schneefall gerechnet werden. Während es im östlichen Flachland bis in tiefe Lagen schneit, liegt die Schneefallgrenze sonst zwischen 300 und 1500 Metern Seehöhe. Auf den zum Teil noch gefrorenen Böden muss vor allem in Ober- und Niederösterreich sowie auch im Grazer Becken und im Südburgenland mit Glätte durch gefrierenden Regen gerechnet werden. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind. Die Frühtemperaturen umspannen minus neun bis plus drei Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit minus vier bis plus acht Grad erreicht. 

Der Mittwoch startet verbreitet mit Restwolken, hochnebelartiger Bewölkung und Nebelfeldern. An der Alpennordseite kann es zunächst noch etwas regnen, die Schneefallgrenze liegt um 1500 Meter Seehöhe, im Osten und Südosten schneit es noch leicht bis in tiefe Lagen. Tagsüber bessert sich das Wetter langsam. Der Wind weht meist nur schwach. Die Frühtemperaturen liegen bei minus sechs bis plus sechs Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei minus zwei bis plus zwölf Grad, am wärmsten ist es wieder im Westen.

Am Donnerstag liegen über den Niederungen im Norden, Osten und Südosten hartnäckige Nebel- und Hochnebelfelder. Diese bleiben vor allem im Nordosten hartnäckig bestehen. Im Bergland hingegen scheint oft die Sonne, auch wenn einige Schleierwolken über den Himmel ziehen. Einzig im Südwesten stauen sich langsam die Wolken. An der Alpennordseite frischt der Südföhn lebhaft auf. Nach minus sechs bis plus fünf Grad in der Früh werden Tageshöchsttemperaturen von minus drei bis zu plus 15 Grad erwartet.

Foto: dpa/A3542 Karl-Josef Hildenbrand (Symbolbild)

Am Freitag stauen sich im Südwesten die Wolken. Langsam setzt in Osttirol und Oberkärnten auch leichter Regen ein. Föhnig aufgelockert ist es an der Alpennordseite und generell im Bergland scheint die Sonne öfter und verbreitet. Über den Niederungen im Norden, Osten und Südosten liegen wieder einige hartnäckige Nebel- und Hochnebelfelder. An der Alpennordseite bläst lebhafter bis kräftiger Südföhn. Über Nacht sinken die Temperaturen auf minus sechs bis plus sieben Grad, am Tag klettert das Thermometer auf minus zwei bis plus 14 Grad. Am wärmsten ist es weiterhin im Westen.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum