Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.05.2017 - 10:50
Foto: thinkstockphotos.de (Symbolbild)

"Wenn du beim Sex redest, wird dein Kind stottern"

16.12.2016, 08:16

In der Türkei herrscht helle Aufregung wegen einer kleinen rosaroten Broschüre, in der jungen Eheleuten Tipps für ihr gemeinsames Leben gegeben werden. Darunter finden sich Ratschläge, die bei jedem aufgeklärten Menschen für Kopfschütteln sorgen. Hier nur ein Beispiel: "Wenn du als Ehefrau beim Sex sprichst, wird dein Kind stottern!"

Der Inhalt der Broschüre, die die Ortsverwaltung der Stadt Kütahya unter dem Titel "Ehe und Familienleben" als kleine Aufmerksamkeit an Frischvermählte verteilt, ist derart konservativ, dass türkeiweit Debatten darüber entstanden sind.

"Heiratet gebärfreudige, liebenswürdige Frauen"

In dem Ratgeber wird nicht nur Frauen dazu geraten, beim Sex nicht zu sprechen, sondern auch Männer werden belehrt: "Heiratet gebärfreudige, liebenswürdige Frauen, aber sie sollen Jungfrauen sein." Polygamie sei für den Mann außerdem ganz natürlich, heißt es weiter.

Sollte die Ehefrau widerspenstig sein, wird dem Mann nahegelegt, sich nicht sofort von ihr zu trennen, damit diese Frau nicht auch noch einem anderen Mann zum Verhängnis wird. Klüger wäre es der Broschüre zufolge, eine zweite Ehefrau zu finden, die die erste zur Vernunft bringt.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Ehefrau Emine
Foto: APA/AFP/TURKISH PRESIDENTIAL PRESS OFFIC/ADEM ALTAN

"Schläge wirken wie Medizin"

Besonders schlimm ist auch die Aufforderung zur Gewalt. "Ein bis zwei Schläge sind ganz nützlich, das wirkt wie Medizin. Der Frau wird so in Erinnerung gerufen, wer das Sagen im Haus hat. Eine Frau, die sich nicht für ihren Mann zurechtmacht, ihrem Mann als Herrn im Haus nicht gehorsam ist, kann geschlagen werden."

Dem Ratgeber zufolge soll die Ehefrau auch keinen Beruf ausüben. "Berufliches Arbeiten ist für die Frau unnütz", lautet die konservative Empfehlung. Schließlich könne die Gemahlin in ihrem Job ja andere Männer treffen und sich in diese verlieben. "Die Frau sollte deshalb lieber zu Hause bleiben und die Beine übereinanderschlagen."

Türkei debattiert über Broschüre

In mehreren türkischen Medien wurde das Thema aufgegriffen, worauf landesweite Debatten entstanden. Während konservative Blätter mit den Inhalt des Heftchens durchaus einverstanden sind, sprechen liberale Stimmen von "Satire". Auch im türkischen Parlament wurde die Angelegenheit bereits diskutiert.

Verfasst wurde die Ehebroschüre von Hasan Caliskan, der früher für das Amt für Religionsangelegenheiten gearbeitet hat. Diese Behörde hat schon mehrmals mit konservativen Äußerungen für Aufsehen gesorgt.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum