Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.03.2017 - 23:17
Künstlerische Illustration: Der eisige Komet nähert sich dem Weißem Zwerg.
Foto: NASA, ESA, Z. Levy (STScI)

Weißer Zwerg zerreißt riesigen, eisigen Komet

11.02.2017, 07:04

Manchmal ist das Universum ein ziemlich unfreundlicher Ort, wie ein Astronomen- Team jetzt mithilfe des Weltraumteleskops "Hubble" beobachten konnten. Daten, die es zur Erde funkte, zeigen demnach, wie ein eisiger Komet, der eine chemisch ähnliche Zusammensetzung wie der Halleysche Komet hat, aber rund 100.000- mal größer ist als dieser, von einem sogenannten Weißen Zwerg zerrissen wird.

Es war das erste Mal überhaupt, dass Astronomen einen solchen Vorgang beobachten konnten, berichtet die US- Raumfahrtbehörde NASA auf ihrer Website. Daten von "Hubble" sowie Beobachtungen mit dem W.- M.- Keck- Observatorium auf Hawaii würden zeigen, dass der rieisige Komet in den Einflussbereich eines Weißen Zwerges mit der Katalognummer WD 1425- 540 geraten ist, von dem er offenbar zerrissen wurde.

Das Keck-Observatorium am Mauna Kea auf Hawaii
Foto: NASA/JPL/T. Wynne

Komet enthielt viele für Leben wichtige Stoffe

Das jedenfalls würden Spuren zeigen, die der Komet in der Atmosphäre des 170 Lichtjahre entfernten Weißen Zwergs hinterlassen hat, berichtet ein Forscherteam um Siyi Xu von der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München. Aus Spektralanalyse- Daten gehe hervor, dass der zerstörte, wasserreiche Komet reich an für das Leben notwendige chemische Elemente wie Kohlenstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel war, so die Wissenschaftler.

Weiße Zwerge sind Sterne, die - nachdem sie ihren Brennstoff verbraucht haben - in sich zusammengefallen sind. Dabei bilden sich heiße, weiß aufleuchtende Kugeln (daher auch ihr Name; Anm.), die im Vergleich zu großen Sonnen relativ klein sind.

"Hubble" kreist seit fast 27 Jahren im Weltall

Das Weltraumteleskop "Hubble" ist ein gemeinsames Projekt der US- Weltraumbehörde NASA und ihrem europäischen Pendant ESA. Es ist ein Observatorium für sichtbares und UV- Licht sowie Infrarotstrahlung und umkreist die Erde in einer Höhe von 575 Kilometern innerhalb von 96 Minuten einmal. "Hubble" wurde am 24. April 1990 im Zuge der Spaceshuttle- Mission STS- 31 ins All geschossen.

Das Weltraumteleskop Hubble im Erdorbit
Foto: NASA

Redakteur
Wilhelm Eder
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum